| | Kommentare deaktiviert für Metal Massaker “Path of Death” am 10.10. im HDJ

Metal Massaker “Path of Death” am 10.10. im HDJ

metal
Im Death Metal gibt es diverse Muster, die fast nie hinterfragt werden. So folgen Band Logos dieser Musikrichtung den immer gleichen Gestaltungsmerkmalen. Das macht sich einzeln auf dem T-Shirt super, erst auf dem Festivalplakat offenbart sich die Groteske. Hier hat es auch das 2002 in Rheinhessen gegründete Black & Death Metal Zine www.hell-is-open.de geschafft. Es veranstaltet am Samstag, seinen mittlerweile vierten Clubgig in Rheinhessen. Natürlich 6 (The number of the Beast) nationale und internationale Death Metal Bands werden den großen Saal im Live-Club M8 mit ihren brutalen Soundattacken erfüllen.
Als Headliner in diesem Jahr kommt die finnische brutale Groovemaschine TORTURE KILLER. Wo die Stimmung am Kochen ist, da sind Torture Killer mit ihren knochentrockenen und griffigen Riffs nicht weit. Wie einst Six Feet Under zu seeligen “Maximum Violence”-Zeiten, werden euch Torture Killer tödlich groovende und mächtig nach vorne gehende Songs präsentieren, welche immer mit feinsten Melodien unterlegt, das Tanzbein einfach nicht still stehen lässt. Auf dem Swarm Album von Torture Killer war ja noch SFU Fronter Barnes als Sänger am Mikro, mittlerweile lassen Torture Killer die einstigen Helden ziemlich blass aussehen. Songs wie “Forever Dead“, “I Bathe In Their Blood“, “I Chose Death“ oder “Written in Blood“ sind Gassenhauer und werden euch live definitiv aus den Schuhen kicken, so viel ist sicher. Nach sechs langen Jahren könnt ihr Torture Killer endlich wieder auf einer deutschen Bühne bewundern und zwar nur in Mainz, da Torture Killer exklusiv nur für uns diesen Gig in Deutschland spielen!
MASSIVE ASSAULT aus den Niederlanden stehen seit ihrer Gründung im Jahr 2001 für “creepy old school death metal“. Inspiriert vom Elchtodsound der alten Tage, kombinieren die Herren noch walzende Riffs britischer Spielweise hinzu, würzen mit ordentlich D-Beat, packen räudigen Gesang hinzu und fertig ist ein hervorragend mundender Death Metal Eintopf. Nach der Split EP im letzten Jahr mit Entrapment, schreibt die Band gerade an neuen Songs für ihr kommendes drittes Full-lenght Album, eventuell kommen wir bei der Show im M8 in den Genuss ein paar neuer Kracher aus dem Hause Massive Assault. Live sind die sympathischen Niederländer immer eine Wucht, die Band gibt alles und besonders Fronter Carl ist ein Energiebündel der Extraklasse. Freut euch auf massive Death Metal Klänge und auf eine energiegeladene Liveshow der Niederländer. Death Metal the old school way!

OBSCURE INFINITY haben mit ihrem neuen Album “Perpetual Descending into Nothingness“ erneut für mächtig Furore im deutschen Underground gesorgt. Zwar frönt man auch 2015 noch den old schooligen Death Metal Klängen, aber man hat den Sound auch um einige atmosphärische und wundervoll tiefschürfende Passagen erweitert. Die Band vereint mittlerweile sehr gekonnt schwedischen und zum Teil Ami Death Metal mit diversen Black Metal Anteilen und schafft so eine großartige düster klingende Atmosphäre, welche auch live sehr gut umgesetzt werden kann. Nach tollen Gigs auf dem Party.San und allerlei weiteren Bühnen im Umland, freuen wir uns sehr die Westerwälder auf unserem Billing dabei zu haben. Erwartet ein äußerst sehenswertes, vielschichtiges & düsteres Death Metal Brett der besonderen Art!

WOUND aus Wiesbaden spielen Death Metal mit crustiger Note. Die Mannen sind beileibe auch keine Unbekannten mehr und konnten schon so einige Highlights auf deutschen Bühnen setzen u.a. auch auf dem Party.San 2013. Mit ihrem fiesen und kompromisslos gespieltem Death Metal konnten Wound überall gute Kritiken einfahren. Das Album “Inhale the Void“ enterte sogar die Kategorie “Dynamit” im RockHard Magazin und wurde nicht nur dort schwerstens abgefeiert. Von den Livequalitäten der Band konnten wir uns auch schon mehrfach überzeugen und auch live gibt es wie auf Platte keine Gnade. Dreckiger, roher, an die alte Schwedentodschule angelegter Sound, der actionreich und hingebungsvoll präsentiert wird. Wo Wound wüten bleibt kein Stein auf dem anderen, ansehen und abgehen ist hier die Devise. Enjoy guys!

Die Limburger Groove-Death Metal Maschine ERASERHEAD wird nach vielen fett gefeierten Auftritten, als Mitveranstalter des Path of Death der letzten Jahre, erneut eure Nackenmuskulatur aufs äußerste fordern. Vermische fette Riffs à la Morgoth mit dicken Groove Passagen wie sie früher Six Feet Under perfektionierten, dazu noch ein paar Bolt Thrower-artige Bombenteppiche, garniere das mit fiesen Growls und Screams und du stehst mitten im Gig von Eraserhead. Leider wird das der letzte Gig in dieser Konstellation von Eraserhead sein, da Sänger Marco und Drummer Matze ihren Ausstieg aus der Band bekannt gegeben haben. Lasst euch also diesen besonderen Gig der Band nicht entgehen und feiert nochmal eine richtige Party mit Eraserhead!

RECKLESS MANSLAUGHTER sind viel mehr als ein bloßer Opener! Die Band aus dem Ruhrpott setzte mit ihrem zweiten Album “Blast into Oblivion” ein deftiges Ausrufezeichen in der Szene. Der brutale und rohe old school Death Metal, welcher von Bands wie Cannibal Corpse, Suffocation, Gorgasm, Morbid Angel und Asphyx beeinflusst wurde, konnte einiges an guten Kritiken einfahren. Fans des rohen und eingängigen Death Metals der alten amerikanischen Schule aufgepasst, ihr werdet hier definitiv auf eure Kosten kommen. Wie immer beim Path of Death gilt auch hier wieder pünktlich sein, denn wie bei den vorherigen Gigs ist bereits der Opener ein wahrer Kracher. Reckless Manslaughter werden euch gnadenlos die Ohren durchpusten und die Betriebstemperatur nach oben schrauben. Also unbedingt antesten!

Wer dann, gegen 0 Uhr, immer noch nicht genug von Metal hat, der geht mit uns zum Alexander the Great. Wo mit Hardrock- und Metalmusik weiter bis spät in die Nacht gefeiert wird!