| | Kommentieren

Meenzer SCIENCE-SCHOPPE@HOME am 28.10., 11.11. und 2. Dezember

Feierabend und noch wissensdurstig? Für diesen Fall bietet die MAINZER WISSENSCHAFTSALLIANZ in Kooperation mit der Stadt Mainz seit einigen Jahren den Meenzer Science-Schoppe an. Eigentlich in Weinstuben und Bars beheimatet, geht das Format für seine Herbst-Winter-Edition nun online.
Inhaltlich bleibt aber alles gleich: Referenten unterschiedlicher Fachrichtungen bringen ihr Wissen und ihre Forschung zu den Interessierten. Diesmal über den Computer oder das Tablet/Smartphone direkt nach Hause. Nach dem Vortrag besteht die Möglichkeit, mit den Wissenschaftlern zu chatten. Die Vorträge stehen dabei unter dem Motto des Themenjahres 2020 „Mensch und Wahrheit“ und finden im Format einer Webkonferenz mit BigBlueButton statt. Sie beginnen jeweils um 19 Uhr. Bei Anmeldung unter science@wissenschaftsallianz-mainz.de wird rechtzeitig der Link zum Webkonferenzraum mit Hinweisen zum Ablauf zugesandt.
Folgende Termine:
Mittwoch, 28. Oktober, 19 Uhr
Tracking the Truth. Wahrheit und Fälschung in der Wissenschaft.

Zum Auftakt steigen Tina Rotzal M.A. und Dominik Schuh vom Projekt Akademische Integrität an der JGU gleich mit einem so hochaktuellen wie heißdiskutierten Thema ein: Wahrheit und Fälschung in der Wissenschaft. Anhand historischer und aktueller Fälle zeichnen die beiden Forschenden nach, wie sich wissenschaftliche Erkenntnissuche von unwissenschaftlichen Formen unterscheiden lässt.

Mittwoch, 11. November, 19 Uhr
Wirklichkeit und System.
Prof. Dr. Nils Köbel vom Fachbereich Soziale Arbeit und Sozialwissenschaft an der Katholischen Hochschule Mainz blickt auf die Definition von Wirklichkeit in der Soziologie. Ist sie ein äußeres Konstrukt – oder doch etwas von Menschen hergestelltes?

Mittwoch, 2. Dezember, 19 Uhr
Vorwurf „Lügenpresse“ – Woher das Medienmisstrauen kommt und wie Journalist*innen damit umgehen.
Den Abschluss der Reihe bildet der Schoppe mit Dr. Michael Sülflow vom Institut für Publizistik der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Der Vorwurf „Lügenpresse“ ist in den letzten Jahren ein immer lauteres Totschlagargument in der öffentlichen Diskussion geworden. Woher kommt das Misstrauen gegenüber den Medien und wie gehen Journalisten und Journalistinnen damit um?
Anmeldeinformationen

Die Teilnahme erfolgt ohne eigene Kamera und Mikrofon.

Hintergrund „Wissen im Herzen”
Mainz trägt „Wissen im Herzen“ – und bringt es direkt in die Köpfe! Denn Mainz ist nicht nur Standort für Spitzenforschung. Ergänzend haben es sich die Wissenschaftsinstitutionen auch auf die Fahnen geschrieben, ein großes und abwechslungsreiches Programm für alle interessierten Mainzerinnen, Mainzer und Gäste anzubieten.

Unter dem Dach „Wissen im Herzen“ laden die Landeshauptstadt Mainz und die MAINZER WISSENSCHAFTSALLIANZ zu Events ein und kreieren Fakten- und Fragen-Videos – alles rund um die Mainzer Wissenschaft. Und das jährlich wechselnd zu einem neuen Thema. 2020 dreht sich alles um „Mensch und Wahrheit“.

Die MAINZER WISSENSCHAFTSALLIANZ
Die MAINZER WISSENSCHAFTSALLIANZ repräsentiert seit 2008 das breite und hochwertige Forschungs- und Technologie Know-how in und um Mainz. Anfang Juni 2013 hat sich das Netzwerk aus Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft als gemeinnütziger Verein gegründet. Zweck ist die verstärkte Vernetzung von Hochschulen, wissenschaftlichen Einrichtungen und Unternehmen, die in Mainz und Umgebung angesiedelt sind. Darüber hinaus setzt sich der Verein für die Förderung von Forschung und Wissenschaft ein und trägt damit zur Stärkung des Wissenschaftsstandortes Mainz bei. Auch die nationale und internationale Sichtbarkeit von Mainz als Wirtschaftsregion soll erhöht werden. Zudem ist es auch Aufgabe des Vereins, neue Projekte und Kooperationen zwischen den Mitgliedern der Allianz anzustoßen und eine Plattform zum Austausch mit der Wissenschaft zu bieten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.