| | Kommentieren

Mainzer Minipressen-Messe wird auf 2022 verschoben

Die Mainzer Minipressen-Messe ist seit über 50 Jahren Aushängeschild für das Branchentreffen in Mainz der Minipressen, Kleinverlage, Handpressen, Buchkünstler und Autoren. Auch in diesem Jahr sollte die Messe vom 3. bis zum 6. Juni in der Rheingoldhalle stattfinden und als größter Handelsplatz für Kleinverlagsbücher und künstlerische Pressendrucke für über 250 Ausstellende aus zehn Ländern und 10.000 Besucher vor allem ein Ort der Begegnung und des Austauschs sein.
Aufgrund der Corona-Pandemie und den damit verbundenen Auflagen und Reisebeschränkungen kann die  Messe aber in diesem Jahr nicht stattfinden und muss auf das kommende Jahr 2022 verschoben werden. Kulturdezernentin Marianne Grosse: „Wir haben uns bewusst dazu entschlossen, die Minipressen-Messe nicht abzusagen, sondern ins kommende Jahr zu verschieben, um dann der besonderen Atmosphäre der Messe einerseits und dem wichtigen Austausch zwischen Fachleuten und der interessierten Öffentlichkeit andererseits gerecht werden zu können“. Die 26. Mainzer Minipressen-Messe wird auf einen Zeitpunkt im Mai bzw. Juni 2022 verschoben und ab dann wird der bewährte zweijährige Rhythmus beibehalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.