| | Kommentieren

Mainz hilft 2022! Mainz unterstützt wieder lokale Wirtschaft, Ehrenamt, Familien und Kultur

Auch in diesem Jahr unterstützt die Stadt wieder mit einem Maßnahmenpaket bei der Bewältigung der Folgen der Pandemie und  möchte das positive und bunte Lebensgefühl zurückholen. Stadtgesellschaft, Vereine, lokale Wirtschaft und viele mehr sollen davon profitieren: von einem weiteren kommunalen Hilfspaket, das lokal ansetzt. OB Ebling: „Wir freuen uns, heute das von uns geschnürte Paket mit einem Umfang von rund 1,5 Mio. Euro vorstellen zu können.“ Wie bereits beim Programm „Mainz hilft sofort 2020“ wird es ein unkompliziertes Antragsverfahren geben, über das die Stadt zeitnah informiert.

Zum Programm:

Wir unterstützen die lokale Wirtschaft:

  • Die Gewerbesteuer wurde zum 1. Januar 2022 um rund ein Drittel gesenkt.
  • Weiterhin werden auf Antrag Gewerbesteuer- und Vergnügungssteuerforderungen zinsfrei gestundet.
  • Mieten und Pachten für städtischen Liegenschaften können ebenfalls zinslos gestundet werden.
  • Gebühren für die Sondernutzungen der Gastronomie, zum Beispiel für Außenbestuhlung, werden auch 2022 nicht erhoben. Es gelten auch im Jahr 2022 erleichterte Bedingungen für die Beantragung und Genehmigung von Wirtschaftsgärten.
  • Wir planen wieder Veranstaltungen: Den Auftakt macht der Rheinfrühling im April, danach will die Stadt die bekannten und beliebten Feste und Feierlichkeiten wiederaufleben lassen (natürlich immer mit Blick auf die Entwicklung der Pandemie). Die Höhepunkte bilden in diesem Jahr sicherlich der Rheinland-Pfalz-Tag im Mai mit den Feierlichkeiten zu 75 Jahren Rheinland-Pfalz und die Johannisnacht im Juni.
  • Auch unsere beliebten Mainzer Clubs können wieder die Türen öffnen. Gemeinsam mit dem Mainzer Nachtkulturbeauftragten wollen wir die Clubszene bei ihrem Restart unterstützen.
  • Stadtverwaltung und städtische Gesellschaften investieren weiter auf hohem Niveau.
  • Der Aktionsstab Wirtschaft wird im regelmäßigen Rhythmus fortgeführt.

 

Außerdem unterstützen wir im Rahmen der Landesförderung „Innenstadt-Impulse“ die Innenstadt mit 550.000 €, die wir nach Bedarf um bis zu 200.000 € aufstocken. Hier sind bereits folgende Maßnahmen geplant und in der Umsetzung:

  • Mainzer Sommer – Kultur und Wissenschaft erleben
  • Mainz leuchtet – die Mainzer City wird illuminiert
  • Pop Up Museum & Open Space Museum
  • Innenstadtkampagne
  • Mainzer Leerstandsplattform – Fonds für Zwischenmieten
  • Mainz App – das virtuelle Stadterlebnis

 

…unser Ehrenamt

  • Wir wollen gemeinnützige Vereine aus den Bereichen Sport, Kultur oder Soziales entlasten, indem wir Verluste bei den Mitgliederbeiträgen ausgleichen. Basis sind die Mitgliederbeiträge von 2019, 2020 und 2021. Erstattet werden bis zu 50% des Rückgangs der Beiträge seit 2019 (mind. 250 Euro, max. 10.000 Euro). Damit ermöglichen wir den Vereinen auch Freiräume für die Wiederaufnahme ihrer Aktivitäten.

Hierfür stellen wir insgesamt 400.000 € zur Verfügung.

  • Organisationen, wie Malteser, Johanniter, DRK, ASB und DLRG sowie der Stadtfeuerwehrverband für die Freiwilligen Feuerwehren, erhalten pauschale Förderungen von je bis zu 10.000€ für Investitionen in ihre Ausrüstung oder die Wiederaufnahme von Aktivitäten wie Übungen und Veranstaltungen.
  • In Bretzenheim, Gonsenheim und Mombach sind es Vereine, die mit ihren Hallen das Rückgrat für Veranstaltungen im Stadtteil bilden. Wegen der in der Pandemie ausgefallenen Veranstaltungen kommen diese Vereine finanziell unter Druck. Wir werden mit den Vereinen kurzfristig Vereinbarungen treffen, um gezielt beim Unterhalt der „bürgerhausähnlichen Einrichtungen“ finanziell zu helfen.

 

…unsere Familien

  • Dank der großartigen Unterstützung der Eltern konnten alle Klassenräume in den Mainzer Grundschulen sowie auch teilweise Räume in weiterführenden Schulen mit der vom Mainzer Max-Planck-Institut für Chemie entwickelten Abluftanlage ausgerüstet werden. Schnell und unbürokratisch haben wir die Materialkosten übernommen und die Hausmeister der GWM haben beim Einbau geholfen.
  • Schulen und Kitas wurden und werden mit Hygieneprodukten versorgt und bei der Testung der Kinder unterstützt. Wir wollen aber auch die Kitas in freier Trägerschaft bei Hygienemaßnahmen unterstützen und stellen diesen hierfür insgesamt 33.500 € zur Verfügung.
  • Die Digitalisierung an Schulen hat weiter Fahrt aufgenommen. Alle Schulen sind am Breitband angeschlossen und in allen Schulen steht WLAN zur Verfügung. Die von den Schulen angefragten Präsentationsmedien und über 7.500 Endgeräte wurden den Schulen übergeben. Auch in diesem Jahr werden wir bei der Anschaffung von Tablets für die Schüler:innen weiter vorangehen und wollen circa 3.000 Endgeräte beschaffen und bereitstellen.
  • Für Vereine im Bereich der betreuenden Grundschulen stellen wir finanzielle Unterstützungsleistungen in Höhe von 15.000 € zur Verfügung.
  • Darüber hinaus unterstützen wir das Vorhaben der Landesregierung, die Sommerschule auch in diesem Jahr – angepasst an die aktuellen Bedürfnisse der Lernenden – wieder anzubieten.

 

  • Auch im außerschulischen Bereich unterstützen wir die Ausbildung, die sozialen Kompetenzen und das Lernen von Kindern und Jugendlichen in unserer Stadt:

o             Die Träger der Gemeinwesenarbeit können zusätzlich zur regulären Förderung insg. 15.000€ für Angebote im Bereich Hausaufgabenbetreuung und Kontaktförderung erhalten.

o             Für außerschulische Freizeit- und Lern-Angebote stellen wir 35.000 € zur Verfügung.

o             Wir wollen, dass alle Mainzer Familien die Vielfalt der in unserer Stadt angebotenen Freizeitaktivitäten erleben können und schaffen deshalb Ferienangebote für Familien und Kinder in Oster- und Herbstferien. Dazu gehört bspw. der kostenlose Eintritt in Schwimmbäder auch für Kinder unter 6 Jahren, Museumseintritte oder Kindertheater. Dafür stellen wir 40.000 € bereit.

o             Auch die Mainzer Schwimmvereine und Angebote von Schwimmkursen für Kinder fördern wir mit insgesamt 10.000 €.

o             Die Pandemie und die notwendigen Kontaktbeschränkungen haben leider in manchen häuslichen Zusammenhänge Konflikte verstärkt, deshalb unterstützen wir Vereine und Initiativen im Handlungsfeld „Häusliche Gewalt“ mit zusätzlichen 40.000 €.

 

…unsere Kultur

Unsere Kulturbranche steht für das Lebensgefühl und die Vielfalt in unserer Stadt. Wir wollen uns wieder draußen auf unseren schönen Plätzen treffen, spannenden Lesungen lauschen, lokalen Musiker:innen zuhören oder Theateraufführungen und Performances erleben. Deshalb wird der Projektfördertopf der Kulturverwaltung für das Haushaltsjahr 2022 um 100.000 Euro erhöht, um über die reguläre Projektförderung hinaus kulturelle Projekte fördern zu können. Daraus fördern wir…

  • …Projekte, die sich entweder inhaltlich mit der Corona-Pandemie auseinandersetzen oder strukturelle Ersatz-Projekte bzw. digitale Projekte sind. Hierfür stehen 25.000 € bereit.
  • …Projekte, die neben eigenen Inhalten auch Strukturen für Pandemie-konforme Veranstaltungen bieten. Hierzu zählt die Fortsetzung der im Jahr 2020 gestarteten Reihe „Kultur verbindet – Zitadelle live!“, die Kulturschaffenden Auftrittsmöglichkeiten ermöglicht. Ebenso wird es eine Neuauflage der „Kulturgärten“ geben, die Künstlerinnen und Künstlern Bühnen in der Stadt bietet. Hierfür stehen Fördermittel in Höhe von 50.000 Euro bereit.
  • …die Bildende Kunst zusätzlich zum regulären Ankaufetat mit einem erweiterten Ankaufsbudget von 10.000 Euro sowie einem Budget von 15.000 Euro für die Förderung von Publikationsprojekten (Werksverzeichnisse, Ausstellungskataloge etc. – gedruckt oder digital).
  • Mieten für Kulturschaffende in städtischen oder stadtnahen Liegenschaften werden zinsfrei gestundet.

 

…unseren Zusammenhalt

  • Auch wenn das Pandemiegeschehen mehr Freiheiten ermöglicht, bleiben gewisse Basisregeln in unserem Alltag bestehen. Dazu gehört auch das Tragen von geeigneten Masken, insbesondere in Innenräumen. Deshalb stellen wir in einem niedrigschwelligen Verfahren Bedürftigen kostenlos FFP2-Masken (oder vergleichbarer Standard) zur Verfügung. Die Verteilung erfolgt unkompliziert und ohne Nachweispflichten in den Ortsverwaltungen, an bekannten Anlaufstellen wie der Tafel oder vergleichbaren sozialen Einrichtungen.
  • In unserer Stadt sollen sich Jung und Alt wohlfühlen, deshalb fördern wir Einrichtungen der Seniorenarbeit mit insgesamt 9.000 €, um den Senior:innen in Mainz nach den notwendigen Kontaktbeschränkungen wieder Kontaktmöglichkeiten durch Veranstaltungen, Ausflüge oder Fahrten zu ermöglichen.
  • In Mainz soll an alle gedacht sein: Wir unterstützen deshalb Einrichtungen, die sich um wohnungslose Menschen in unserer Stadt kümmern mit Pauschalen. Hierfür stehen 10.000 € insgesamt zur Verfügung.
  • Kommunale Unternehmen bleiben auch in der Krise verlässliche Partner und garantieren eine starke Daseinsvorsorge.
  • Und natürlich bleibt weiterhin wichtig: Jeder Pieks zählt! Mit den Impfstoffen gegen das Coronavirus haben wir ein weiteres Absenken von Infektionszahlen selbst in der Hand. Deshalb bleiben auch die Angebote der Impflotsen und der Impfzentren bestehen und werden weiterfinanziert.
  • Gelebte Solidarität in der Pandemie kennt keine Grenzen. Unsere Partnerstadt Zagreb hat es besonders hart getroffen. Neben den Auswirkungen der Pandemie gab es 2020 ein Erdbeben, das viele Gebäude in der historischen Altstadt Zagrebs beschädigte und auch unbenutzbar machte. Die Stadt Zagreb ruft ihre Partnerstädte auf, den Hilfsfond zum Wiederaufbau zu unterstützen. Dafür stellen wir 50.000 € zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.