| | Kommentieren

„Mach‘ noch schnell ein Selfie von mir!“ – Wahre Kurzgeschichten von einem Mainzer Autor

Abwechslungsreich, amüsant und auf den Punkt: So lassen sich die Kurzgeschichten des Mainzer Autoren Luzius Flunk am besten beschreiben. Am 1. November ist sein erstes Buch „Auf der Pirsch mit Knittelwirsch“ bei Edition Blaes erschienen. 172 Seiten über skurrile Begegnungen mit seinen Mitmenschen.
Der Autor ist 48 Jahre alt und hat das Taschenbuch unter einem Pseudonym veröffentlicht. „Mein Name ist sehr gewöhnlich, deswegen wollte ich mal einzigartig sein“, schreibt er in seinem Buch. Flunk ist 1971 in Mainz geboren, hat dort sein Abitur gemacht und auch sein Publizistik-Studium an der Johannes-Gutenberg-Universität zu Mainz vollendet. Seine kleinen Geschichten handeln daher überwiegend von Begegnungen in und rund um Mainz. Aber auch Erlebnisse aus Berlin, Italien oder Tschechien scheinen in seinem Erstlingswerk auf.
Flunk benutzt für seine Glossen unterschiedliche Darstellungsformen. Neben Texten sorgen auch Gedichte, ein Drehbuch und eine Art Theaterstück für Abwechslung beim Lesen. Im ersten Kapitel „HgFzBdB“ (Häufig gestellte Fragen zur Benutzung des Buches) erläutert er zudem auf ironische Weise die bestmögliche Handhabung des Buches.

Feine Ironie durchzieht die Mehrzahl seiner Geschichten. Er nimmt seine Mitmenschen – und nicht selten sich selbst – aufs Korn, verzichtet dabei aber auf jegliche Art von Hohn und Spott oder gar Bloßstellung. Es sind lediglich scharfsinnig beobachtete und versiert nacherzählte Erlebnisse aus dem täglichen Leben, wie sie jedem von uns überall und zu jeder Zeit auch passieren können.
Die Kapitel Begegnungen im Alltag, Begegnungen in öffentlichen Verkehrsmitteln, Begegnungen auf Reisen und Begegnungen in der Vorweihnachtszeit umfassen knapp 70 Geschichten in unterschiedlicher Länge und Form. Eine kuriose Sammlung an vom Autor kreierten und nicht im Duden befindlichen Wörtern und deren Erklärung, dem Sternchenwortverzeichnis, rundet das kurzweilige Buch ab.

Wie es sich für einen echten Mainzer gehört, kostet das Buch natürlich 11,11 Euro. Und was ein Knittelwirsch ist, erfährt man selbstverständlich gleich zu Beginn von „Auf der Pirsch mit Knittelwirsch“.

www.knittelwirsch.de
Facebook: Anekdoten aus dem wahren Leben / @LuziusFlunk
Twitter: Luzius Flunk / @knulf
Instagram: luziusflunk
www.editionblaes.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.