| | Kommentieren

Kunstfestival “Der Schein trügt” vom 5.-8. Oktober im Frankfurter Oststern

Vom 5. bis zum 7. Oktober findet in den Räumen des Frankfurter Oststerns einem ehemaligen Autohaus in der Hanauer Landstrasse 121 ein außergewöhnliches Kunstfestival statt. Es wird dort ein breitgefächertes Spektrum an aktuellen Arbeiten von 20 Künstlern (viele aus Mainz) und ein dreitägiges, abwechslungsreiches Programm mit Klangkunst, Performance und Musik geboten werden.
Außergewöhnlich ist der hohe Anteil an Klangkunst. In Frankfurt und Offenbach existiert schon seit langem eine vielschichtige Noise-Szene bei der elektronisch generierte Klänge und Geräusche das Haupt-Gestaltungsmittel der Audio-Arbeiten sind. Aber auch sogenannte Soundscapes bei denen Umweltgeräusche mit einem Aufnahmegerät gesammelt und zu Kompositionen verarbeitet werden sind während des Festivals zu hören. Der eigentliche Kern der Veranstaltung ist allerdings die Ausstellung. Eine Kunstschau mit aktuellen Arbeiten aus allen Kunstgattungen, präsentiert von 20 freien Künstlern und Studenten der Mainzer Kunsthochschule, und die Werke von 8 Klangkünstlern aus Frankfurt, man kann dies als städte-übergreifendes Kommunikationsprojekt verschiedener Kunstszenen sehen.
Außerdem wird an den drei Tagen Jazz, Elektro-Chanson und Flamenco zu hören sein. Das Programm wird am Freitag den 5.10. 2018 um 18:30 mit einer Rede des Rektors der Mainzer Kunst-Hochschule Dr. Martin Henatsch eröffnet werden. Die Ausstellung kann aber schon ab 15 besucht werden. Eintritt: 5 Euro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.