| | Kommentieren

Konzert: Heather Nova am 3. November im Frankfurter Hof

Foto: Vincent Lions

Mit 14 lernte sie Gitarre spielen, ihre größte Bewunderung galt Künstlern wie Neil Young und Jimmy Cliff – der Weg zur Musikerin war seit damals geebnet. Schon mit ihrem ersten Studioalbum „Oyster“ aus dem Jahr 1994, das einen ganz eigenen Sound aus Indie, Pop und Singer Songwriter-Elementen kreierte, begann für Heather Nova der Erfolg, der sich seit mehr als zehn Alben sowie unzähligen Tourneen seither fortsetzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.