Direkt zum Inhalt wechseln
|

Johannes Strugalla Kabinettausstellung und Empfang im Gutenberg Museum ab 14. Dezember

Zu seinem 80. Geburtstag ehrt das Gutenberg-Museum Johannes Strugalla mit einer Kabinettausstellung. Die Vernissage findet am 14. Dezember um 16 Uhr statt.

Der freischaffende Künstler Johannes Strugalla, 1943 in Lüben geboren, lebt in Mainz und Paris. Gemeinsam mit seiner Frau Françoise Despalles gründete er vor über vierzig Jahren die Edition Despalles. Am Anfang stand das Kunststudium in Mainz und in Paris, bei dem er sich mit Druckgrafik und besonders mit dem Holzdruck beschäftigte. Besonderes Merkmal seiner damaligen künstlerischen Produktion waren Plakatgedichte. Unter anderem wurden Texte von Autoren wie Heinz G. Hahs mit Mainz-Bezug im Bleisatz typografisch in Szene gesetzt, aber auch Bezüge zu zeitgenössischen politischen Themen wurden künstlerisch verarbeitet und gedruckt. Es folgten Künstlerbücher mit überwiegend lyrischen Texten bei denen Text, Bild und auch die Materialität des Buches harmonisch zusammenfinden und miteinander korrespondieren. Häufig sind sie zweisprachig angelegt. Johannes Strugalla ist dem Gutenberg-Museum schon lange verbunden, er engagierte sich in der Bürgerinitiative „Mainz für Gutenberg“ und ist Mitglied im Freundeskreis.

Die Kabinettausstellung im Foyer des Gutenberg-Museums präsentiert in zwei Vitrinen eine Auswahl an Künstlerbüchern. Im Anschluss an die Vernissage laden das Gutenberg-Museum und die Gutenberg Stiftung zu einem kleinen Empfang mit Brezeln und rheinhessischem Wein ein.
14. Dezember 2023, 16 Uhr
Vernissage der Kabinett-Ausstellung „Johannes Strugalla, ein Mainzer Buchkünstler“,
im Gutenberg-Museum, Liebfrauenplatz 5, 55116 Mainz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert