| | Kommentieren

filmcamp mainz vom 8. bis 11. August

Vom 8. bis zum 11. August findet im Rahmen der 36. video/film tage das filmcamp_019 im Haus der Jugend statt. Unter Anleitung von professionellen und renommierten Filmemacher*innen werden an vier Tagen in sieben Workshops gemeinsam Filme produziert. Mitmachen können alle Filmbegeisterten zwischen 12 und 99 Jahren: Schüler*innen, Filmemacher*innen, Pädagog*innen oder auch einfach nur interessierte Laien.
In enger Zusammenarbeit erstellen die Workshops Regie, Kamera, Schauspiel und Schnitt verschiedenste Kurzfilme – ob Spielfilm, Musikvideo oder Experimentalfilm, alles ist möglich.

Die Workshops Dokumentarfilm, Animationsfilm und Videopunk (kreative und experimentelle Videos) ergänzen das Angebot des filmcamp_019 um weitere Filmschwerpunkte.

Die Workshopleiter*innen kommen alle aus dem professionellen Kunst-, Fernseh- und Kinofilmbereich:

• Lutz Reitemeier – Kameramann (Preisträger u.a. des goldenen und des silbernen Bären)
• Gordian Maugg – Regisseur Kino- und Fernsehproduktionen (u.a. Gastdozent HMS)
• Armin Dillenberger – Schauspieler und Theaterdarsteller (Staatstheater Mainz)
• Michael Schwarz – Regisseur und Autor im Dokumentarfilmbereich
• Melanie Beisswenger – Charakter Animatorin und Filmemacherin (Dozentin an der HdM
und Hochschule Mainz)
• Markus Kiefer – Medienkünstler und Filmemacher

Die Daten im Überblick:
filmcamp_019:
Beginn: Donnerstag, 08.08.2019, ca. 14:00 Uhr
Ende: Sonntag, 11.08.2019, ca. 15:00 Uhr mit der Präsentation der Ergebnisse
Teilnahmegebühr (WS-Teilnahme, Verpflegung, Übernachtung): 110,00 € / 80,00 € ermäßigt

Anmeldung:
Bis zum 29. Juli 2019. Noch sind ein paar Restplätze frei!
Der Ort:
Haus der Jugend Mainz, Mitternachtsgasse 8, 55116 Mainz
Informationen, Kontakt und Anmeldung: https://videofilmtage.de/filmcamp/
Kontakt: info@videofilmtage.de
Mario von Wantoch-Rekowski 06131.143839 || Frank Temme 06131.6933733
Veranstalter: medien.rlp – Institut für Medien und Pädagogik e.V. (ehemals Landesfilmdienst
RLP e.V.)
Gefördert vom Ministerium für Familie, Frauen, Jugend, Integration und Verbraucherschutz
Rheinland-Pfalz
Mit Unterstützung vom Bundesverband Jugend und Film e.V. und der Stadt Mainz (Haus der
Jugend)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.