| | Kommentieren

Fastnachtsmotto 2022 gekürt

Mit knapper Mehrheit wurde heute das Fastnachtsmotto 2022 gekürt:

„Des Fastnachtsbrunnens bunte Pracht, strahlt wie ganz Mainz, wenn‘s singt und lacht“

Unter dem Vorsitz von MCV-Präsident Reinhard Urban und unter Mitwirkung des Mainzer OB Ebling, der Ehrenbürgerin Margit Sponheimer sowie als Gastgeber der Vorstandsvorsitzende der Mainzer Volksbank, Uwe Abel, haben rund 25 Juroren – Fastnachter, Politiker, Medienschaffende und Unternehmer – erstmals in einer virtuellen Hybrid-Veranstaltung – aus über 500 eingereichten Motto-Vorschlägen den neuen Kampagnenslogan ausgewählt, in dem das Wort „Fastnachtsbrunnen“ vorkommen sollte.

Das neue Motto der kommenden Kampagne stammt aus der Feder von Toni Munck, der nun zwei Eintrittskarten für die MCV-Sitzung am Fastnachtssonntag erhält, einschließlich einer Einladung zum Pausenempfang.

Auf dem zweiten Platz landete Anne Krämer mit „Fastnachtsbrunnen, Dom und Rhein – in Mainz könnt es nicht schöner sein!“, die mit zwei Eintrittskarten für die Premiere der Fastnachts-Posse im Staatstheater belohnt wird.

Den dritten Preis erhält Aileen Goerke mit „Der Fassenachtsbrunnen sprudelt froh, des war, des is, des bleibt auch so!“, die jeweils zwei Sitzungskarten für eine Prunkfremdensitzung gewinnt.

Alternativ können auch Tickets für närrische Online-Sitzungen als Preise vergeben werden.

Der Mainzer Carneval-Verein 1838 e.V. (MCV) hat gemeinsam mit der Mainzer Volksbank schon frühzeitig zur Wahl des kommenden Fastnachtsmottos aufgerufen, da viele Terminkalender bereits im Sommer gedruckt werden und zahlreiche Veranstaltungen, aber auch viele Redner das Motto in ihren Vorträgen berücksichtigen wollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.