| | Kommentieren

Demo „Das 9-Euro-Ticket muss bleiben“ am 27. August in Mainz

Zahlreiche Verbände, Initiativen und Einzelpersonen demonstrieren am Samstag, 27. August für die Verlängerung des 9-Euro-Tickets. Auftaktkundgebung ist um 12 Uhr am Rheinufer an der Theodor- Heuss-Brücke. Danach zieht der Demo-Zug durch die Neu- und Altstadt von Mainz, um mit einer Abschlusskundgebung am Startort zu schließen. Initiiert wird die 9-Euro-Ticket-Demo insbesondere von Vertretern der Fridays for Future, verschiedenen Naturschutzverbänden wie Greenpeace und BUND sowie den Jugendorganisationen von Grünen, SPD und Linken.

Die Demonstration findet im Rahmen eines bundesweiten Aktionstags der Initiative “9-Euro-Ticket- Weiterfahren” statt. Das Bündnis fordert neben dem dauerhaften Bestand des 9-Euro-Tickets für den Regionalverkehr einen massiven Ausbau von Bus und Bahn, die Verbesserung der Arbeitsbedingungen des dortigen Personals sowie insgesamt ein Umschichten der bundesweiten Haushaltsmittel weg vom motorisierten Individualverkehr hin zum öffentlichen Verkehr. Bisher hat die Initiative bereits rund 14.000 Unterschriften gesammelt, darunter auch die der als Seawatch- Aktivistin bekannt gewordenen Carola Rackete, des Armutsforschers Prof. Christoph Butterwegge sowie des Autors und Podcasters Wolfgang M. Schmitt.

“Günstige klimafreundliche Mobilität, die sich alle leisten können, ist nicht nur als schwer ersetzbarer Teil unserer Klimaschutz-Vorhaben wichtig”, erklärt Mitinitiator Nando Spicker (Grüne Jugend). “In der heutigen vernetzten Welt ist Mobilität eine Frage der gesellschaftlichen Teilhabe. Egal, ob es um Beruf, Bildung, Hobbies, Kultur oder die Liebe geht: Ohne mobil zu sein, geht gar nichts. Deshalb muss Mobilität wie ein Grundrecht behandelt werden.”

„Das 9 € Ticket bedeutet Freiheit und Klimaschutz gleichzeitig. Es ist der einzige Weg für eine gerechte Mobilitätswende und die so dringend benötigten CO2-Einsparungen im Verkehr“, bekräftigt Unterstützerin und Physikerin Beatrice Bednarz von der Klimaliste. „Wir müssen diese enorme Chance für mehr Klimaschutz und mehr soziale Gerechtigkeit jetzt nutzen!“

Das günstige Ticket wird nach aktuellem Stand Ende August auslaufen. Es erfreute sich großer Beliebtheit und wurde laut dem Verband deutscher Verkehrsunternehmen rund 38 Millionen Mal verkauft. Nach einer Spiegel-Umfrage wünschen sich 55 Prozent der Befragten eine Verlängerung des 9-Euro-Tickets, nur 24 Prozent sind dagegen. In Sachen Finanzierung wird unter den Parteien insbesondere über eine Reform oder komplette Abschaffung der privilegierten Besteuerung von Dienstwagen diskutiert.

Weitere Informationen finden Sie unter: https://9-euro-ticket-weiterfahren.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.