| | Kommentare deaktiviert für Busfahren wird mal wieder teurer – Erhöhung bis 2,5 Prozent

Busfahren wird mal wieder teurer – Erhöhung bis 2,5 Prozent

bus
Die nächste Tarifumstellung im Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) und Rhein-Nahe Nahverkehrsverbund (RNN) findet zum 1. Januar statt. Mit der Tarifanpassung um ca. 2,5 % liegt die MVG im Mittelfeld der Verbünde. Hauptgrund für die Notwendigkeit der Anpassung seien die gestiegenen Personalkosten (durch Tarifabschlüsse). Die Preisliste für Mainz-Wiesbaden ab dem 1. Januar ist dann:

 
          1.1.2016    1.1.2015
Einzelkarte    Erwachsene    2,75 €    2,70 €
Kinder    1,60 €    1,60 €
Kurzstrecke    Erwachsene    1,65 €    1,60 €
Kinder    1,00 €    0,95 €
Sammelkarte    Erwachsene    2,20 €    2,12 €
Kinder    1,35 €    1,32 €
Tageskarte    Erwachsene    6,60 €    6,50 €
Kinder    3,90 €    3,80 €
Gruppe    9,90 €    9,70 €
Wochenkarte    Erwachsene    23,00 €    22,45 €
Auszubildende    17,90 €    17,50 €
Monatskarte    Erwachsene    78,20 €    76,40 €
Auszubildende    61,00 €    59,50 €
9-Uhr-Karte    Monatskarte    62,60 €    61,10 €
Abonnement (mtl.)    626,00 €    611,00 €
bar/Abo jährl. Abb    613,50 €    598,80 €
Jahreskarte    Abo mtl. Abb.    782,00 €    764,00 €
bar/Abo jährl. Abb    766,40 €    748,70 €
65-plus-Jahreskarte    Abo mtl. Abb.    626,00 €    611,00 €
bar/Abo jährl. Abb    613,50 €    598,80 €
CleverCard    Abo 8 x Abb.    540,80 €    528,80 €
bar/Abo jährl. Abb    530,00 €    518,20 €

Gültigkeit von Sammelkarten
Sammelkarten, die im Zeitraum vom 1. Januar bis einschließlich 31. Dezember 2015 gekauft wurden, gelten noch bis einschließlich 30. Juni 2016. Anschließend ist – wie in den Tarifbestimmungen beschrieben – weder Rückkauf noch Umtausch möglich.

Kein neues Fahrplanbuch
Da in diesem Jahr nur geringe und zum Teil gar keine Anpassungen im Bus- und Straßenbahnnetz stattfinden, wird für das Fahrplanjahr 2016 kein neues Fahrplanbuch aufgelegt. Stattdessen stehen Ihnen selbstverständlich die Linien- und Aushangfahrpläne der einzelnen Linien auf der MVG-Internetseite unter www.mvg-mainz.de zur Verfügung.
Um der erfahrungsgemäßen starken Fahrgastnachfrage in den Wintermonaten gerecht zu werden, fährt die Linie 6 bereits seit dem 2. November und bis zum Ende des Wintersemesters der Johannes Gutenberg-Universität im 7,5-Minuten-Takt auf der Hauptstrecke zwischen Wiesbaden und Bretzenheim, danach abwechselnd je alle 15 Minuten nach Marienborn bzw. über Albert-Stohr-Straße zum Gutenberg-Center.

Weiterhin kein Busverkehr über Schiersteiner Brücke
Die Linien 45 und 47 können auf Mainzer Seite bis auf Weiteres nur zwischen Mainz/Hauptbahnhof und Mombach/In der Dalheimer Wiese (Linie 45) bzw. zwischen Gonsenheim/Wilhelm-Raabe-Straße und In der Dalheimer Wiese sowie weiter bis Straßenbahnamt/MVG (Linie 47) fahren, da der Linienweg durch die Sperrung der Autobahnabfahrt Mainz-Mombach aus Richtung Wiesbaden nicht möglich ist. Zudem führt die einspurige Verkehrsführung in Richtung Wiesbaden zu Staus und Zeitverzögerungen, die einen pünktlichen Linienverkehr nicht möglich machen.

Ersatzhaltestelle Am Brand wird zum Höfchen
Bei geplanten Sperrungen der Ludwigsstraße wird an der Ecke Quintinsstraße / Schusterstraße stets eine Ersatzhaltestelle „Am Brand“ eingerichtet, die die zentrale Haltestelle Höfchen/Listmann ersetzt. Um diesen direkten Bezug nun auch im Haltestellennamen herzustellen, wird diese Ersatzhaltestelle künftig auch unter dem Namen „Höfchen/Listmann“ (Haltebereiche D und E) geführt. Die Haupt-Haltestellen in der Schöfferstraße werden künftig als Haltebereiche „A“ (Richtung Hauptbahnhof) und „B“ (Richtung Rheingoldhalle/Rathaus) gekennzeichnet. Mit dem Haltebereich „C“ wird die ehemalige Starthaltestelle der Linie 28 bezeichnet.

MVG-Abo: Chipkarte nicht wegwerfen –
Persönliche Abonnements ab sofort ohne Passfoto
MVG-Abonnenten haben das sogenannte eTicket Rhein-Main, auf dem die Fahrtberechtigung elektronisch gespeichert ist. Wichtiger Hinweis: Abonnentinnen und Abonnenten erhalten nicht jedes Jahr ein neues eTicket, sofern sie das Abonnement bei der MVG nicht kündigen. Das Abonnement-eTicket ist fortlaufend gültig. Die Chipkarte darf deshalb nicht weggeworfen werden.
Wie Bank- und Kreditkarten hat die Chipkarte eine Laufzeit von in der Regel fünf Jahren und muss erst dann ausgetauscht werden. Die Kunden erhalten rechtzeitig von der MVG eine neue Karte mit Informationen zur Restlaufzeit der alten Karte.
Darüber hinaus werden ab dem 1. Januar 2016 Chipkarten für persönliche Abonnements im Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) ohne Passfoto ausgegeben. Stattdessen sind die persönlichen Daten maskiert auf der Karte gespeichert.
RMV-Festtagsangebot – 3 Tage fahren, 1 Tag zahlen
Wer am 24. oder 25. Dezember eine Tageskarte oder eine Gruppentageskarte des RMV kauft, also auch ein Karte von, nach oder innerhalb von Mainz und Wiesbaden, kann diese Karte bis einschließlich 26. Dezember nutzen und spart somit bis zu zwei volle Tage. Fahrten von und in die Übergangstarife – also beispielsweise von Ingelheim von/nach Frankfurt – sind hierbei ausgeschlossen.