| | Kommentieren

Bilanz – 100 Tage neues KUZ: „Regelrecht überrannt“ (Bistro & OpenAir in Planung)

Am 14. Dezember 2018 war es dann soweit: Das Kulturzentrum Mainz (KUZ) feierte nach rund 19 Monaten Umbau und Sanierung seine Wiedereröffnung. Gestartet wurde mit einem fulminanten Eröffnungswochenende und einer anschließenden Kulturwoche mit Konzerten, Theater und Partys. Auch die darauf folgenden Wochen und Monate waren gespickt mit Kultur, Märkten und Events aller Art.
Nach 100 Betriebstagen zieht das KUZ-Team um Ulf Glasenhardt eine erste Bilanz und gibt einen Ausblick auf kommende Projekte.
Mehr als 30.000 Gäste haben insgesamt rund 65 Veranstaltungen seit der Wiedereröffnung im Dezember besucht. Dabei war das Programm bunt gemischt und reichte von Konzerten, Partys, Poetry Slams, Theaterauftritten bis zur beliebten Reihe „Kids im KUZ“. Auch die Genussmesse goûte! und mehrere Fastnachtsveranstaltungen waren zu Gast. Die zuvor erhoffte Sehnsucht bezüglich der Wiedereröffnung ist bei den „KUZ-Fans“ auch eingetreten: Viele Veranstaltungen, insbesondere die Partys, waren bereits wenige Stunden nach Vorverkaufsstart ausverkauft. Für den Betreiber ist dies sowohl ein Zeichen für die spürbare Anfangs-Euphorie des nun wiedereröffneten Kulturhauses als auch die Bestätigung für das vom KUZ-Team ausgewählte, ansprechende Kultur- und Veranstaltungsprogramm. Besonders positiv aufgenommen wurde der gut abgestimmte Mix aus nicht-kommerziellen (z.B. Junge Bühne Mainz) und kommerziellen Veranstaltungen.

Die „Kinderkrankheiten“, die in den ersten Wochen die Garderoben- und Thekensituation betrafen, wurden erkannt und werden aktuell sukzessive ausgemerzt. Neben dem Kernteam besteht die „KUZ-Mannschaft“ aus einer Vielzahl an Aushilfen, oftmals Studierende und Minijobber, die allesamt für den reibungslosen Ablauf an den bis zu vier Veranstaltungstagen pro Woche zuständig sind. Ziel des Betriebskonzepts war es immer auch, junge Leute in den KUZ-Alltag mit einzubinden.

Ebenfalls Teil des Konzepts ist die Nutzung des KUZ als Event- und Tagungslocation. Die gemeinsame Nutzung für den Kultur- und Kongressbereich erweist sich als positiv. Bis dato konnte schon eine Vielzahl an Tagungen, Firmenfeiern und Seminaren im KUZ durchgeführt werden – teilweise gemeinsam mit Partnern wie dem Hyatt Regency.

Ulf Glasenhardt, zuständig für die KUZ-Programmplanung, fasst die ersten 100 Tage zusammen: „Die Wiedereröffnung des KUZ ist in meinen Augen sehr gut verlaufen. Wir wurden regelrecht überrannt von den bestehenden und auch neuen KUZ-Fans – das Interesse an den Veranstaltungen war immens. Wir freuen uns über die jetzt schon spürbare Akzeptanz sowohl bewährter als auch neuer Formate. Ich bin sehr froh, dass uns der Start geglückt ist und dass wir uns nun direkt auf neue Projekte stürzen können. Insbesondere freue ich mich auf die kommende Eröffnung des Waschhauses. Ich danke an dieser Stelle allen Partnern und Unterstützern und natürlich auch meinem Team, die allesamt einen großen Anteil am Erfolg der Wiedereröffnung unseres KUZ haben.“

Neue Projekte
Im laufenden Jahr sind diverse Projekte für die Weiterentwicklung des KUZ geplant: So soll ab Juni das „Waschhaus“ im vorderen Teil des Kulturzentrums mit einer kleinen Auswahl an Speisen und Getränken für das leibliche Wohl aller KUZ-Besucher und Passanten sorgen. Geplant ist ein Bistro mit Innen- und kleinem Außenbereich, das auch unabhängig vom KUZ-Programm betrieben wird.
Bei der Johannisnacht (21. bis 24. Juni) wird es – wie im letzten Jahr – eine „KUZ unterwegs“-Bühne nebst Rahmenprogramm auf dem Jockel-Fuchs-Platz geben – Kultur-, Musik- und Kulinarikprogramm inklusive. KUZ-Kooperationspartner ist erneut der Kulturclub schon schön.

Am 2. und 3. August wird dann das „Hinterhof Open Air“ den KUZ-Innenhof mit einem bunten Musik- und Kulturprogramm bespielen – u.a. mit dem Auftritt von „Käptn Peng & Die Tentakel von Delphi“ (Tickets bereits erhältlich). Ebenfalls am Start ist die Brasspop-Band Querbeat. Der Vorverkauf hierfür startet am Mittwoch, 3. April um 12 Uhr – online und an allen bekannten Vorverkaufsstellen. Das vollständige Programm wird in Kürze bekannt gegeben.

Das vollständige KUZ-Programm und alle weiteren Informationen gibt es immer online unter www.kulturzentrummainz.de sowie bei Facebook (@kuzmainz), Twitter (@kuzmainz) und Instagram (kuzmainz).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.