| | Kommentieren

Bauarbeiten in der Rheinallee kommen langsam voran

Die Bauarbeiten in der Rheinallee kommen langsam voran. Ab der Frauenlobstraße stadtauswärts ist die Rheinallee wieder vierspurig befahrbar. Und auch stadteinwärts sind bis zur Frauenlobstraße beide Spuren frei.
Zwischen Kaisertor und Frauenlobstraße besteht dagegen weiterhin ein Engpass mit nur einer Fahrspur in jede Richtung. Die Einfahrt in die Frauenlobstraße ist noch gesperrt, die Ausfahrt aus der Frauenlobstraße in die Rheinallee ist geöffnet. Die Arbeiten in diesem Abschnitt werden noch bis Weinachten dauern. Dann wird die Baustelle über die Winterpause abgebaut – ab dem 9. Januar geht es dann jedoch auf dem Abschnitt Frauenlobstraße bis Kaiserstraße weiter.

| | Kommentieren

Konzert: Blaqrock am 28. November im Schick

In Anlehnung an den Text von Childish Gambino „Black rock like a fuckin‘ LOST episode“ verkörpert die Band aus Chicago die Tatsache, dass Rockmusik ursprünglich von schwarzen und ethnischen Künstlern gemacht wurde. Von Rage Against The Machine, Linkin Park, N.E.R.D und Brockhampton bis zu Guns N‘ Roses, Thundercat, The Mars Volta und J Dilla spiegeln die Einflüsse von Blaqrock wider, dass sie sich nie davor gescheut haben, über das Erwartete hinauszugehen. Beginn ist um 20 Uhr. Eintritt frei.

| | Kommentieren

Gesundheitsamt zieht 2023 hoch an den „Innovationspark Kisselberg“

Projektgesellschaft Kisselberg (Gebäude im Vordergrund)

Der Landkreis Mainz-Bingen hat im Innovationspark Kisselberg in Mainz, in direkter Nähe zum Europakreisel, für rund 20 Mio. Euro ein Gebäude für das neue Gesundheitsamt erworben. Damit zieht das Gesundheitsamt 2023 dort ein in 4.100 qm Bürofläche, 63 Büroräume und 10 Besprechungsräume. In der Langgasse bleibt zunächst noch das Veterinäramt mit der Fachbereich Landwirtschaft beheimatet, ehe 24 Kollegen im Sommer ins neue Dienstgebäude der Kreisverwaltung in Ingelheim umziehen.
Der Innovationspark Kisselberg ist Teil des Büroparks Kisselberg, den die J. Molitor Immobilien GmbH seit über zwei Jahrzehnten mit der Mainzer Aufbaugesellschaft mbH (MAG) weiterentwickelt.

(mehr …)

| | Kommentieren

„Summer in the City 2023“ in Mainz: Philipp Poisel am 30. Juli

Foto: Christoph Köstlin

Nach sechs Jahren kommt der deutsche Popinterpret Philipp Poisel mit seiner Band am 30. Juli wieder nach Mainz auf die Zitadelle. Im Gepäck eine Mischung aus energiegeladenen Pop-Hymnen und filigranen, poetischen Balladen, die selbst eine Smartphone-Generation dazu bringt, wieder Feuerzeuge mit aufs Konzert zu nehmen. Der Vorverkauf startet am 25.11.22 um 10 Uhr. Tickets gibt es ab 45,-€ zzgl. Gebühren auf der Website von Summer in the City, sowie bei allen offiziellen Vorverkaufsstellen wie dem mainz Store (Markt 17, Domplatz, Mainz).

(mehr …)

| | Kommentieren

Verkaufsoffener Sonntag am 27. November (1. Advent)

Der nächste verkaufsoffene Sonntag steht an, dieses Mal am 1. Advent schon. Zwischen 13 und 18 Uhr öffnen die Einzelhandelsgeschäfte. In dieser Zeit können Besucher in den Läden stöbern, sich über aktuelle Trends informieren und shoppen. Verbinden lässt sich das mit einem Besuch des Weihnachtsmarktes, oder auf den „Mainzer WinterZeit“-Märkten auf dem Schillerplatz, dem Neubrunnenplatz und dem Hopfengarten.
Darüber hinaus gibt es wieder das „Mainz-trifft-sich-Ticket“ der Mainzer Mobilität, mit dem bis zu 5 Personen den ganzen Tag für 5 Euro den ÖPNV nutzen können und die Parkhäuser der PMG bieten ebenfalls für 5 Euro Flatrateparken an. Außerdem steht ein Gepäckbus zur Aufbewahrung der Einkäufe am Staatstheater bereit.

(mehr …)

| | Kommentieren

Grün- und Umweltamt vitalisiert Baumstandorte

Das Grün- und Umweltamt wird am Donnerstag, 1. Dezember an ausgewählten Standorten – wie etwa im Volkspark, Stadtpark und am Frauenlobplatz – eine Standortverbesserung an insgesamt elf Bäumen durchführen. Eine Spezialfirma bringt hierbei mittels Druckluft Nährstoffe und frisches Substrat in den Boden ein, wodurch die verdichteten Strukturen im Erdreich um den Baum aufgebrochen werden.

(mehr …)

| | Kommentieren

Ausstellung „Der Mainzer Domschatz – Meisterwerke aus 1000 Jahren“

Die Sonderausstellung „Der Mainzer Domschatz – Meisterwerke aus 1000 Jahren“ im Mainzer Dom- und Diözesanmuseum stellt die Entwicklung und das Ende des „alten“ Mainzer Domschatzes vor und präsentiert, erstmals vereint in einem Raum, jene Objekte, die 1803 der Vernichtung entgingen und heute noch vor Ort erhalten sind. Am Freitag, 25. November, wird der Mainzer Domdekan Henning Priesel die Ausstellung in der Memorie des Mainzer Domes eröffnen. Zu sehen ist die Sonderausstellung bis Sonntag, 19. März 2023.
(mehr …)

| | Kommentieren

Konzert von „I Giocosi“ am 26. November im ZMO

Mitreißende Latin- und Tangorhythmen, diesmal live mit Tanz begleitet. „I Giocosi“ bedeutet fröhlich oder gar scherzhaft. Das spürt man an der temperamentvollen Spielfreude der Musiker, die auf das Publikum überspringt. Das Programm wird vervollständigt durch Eigenkompositionen des Ensembles. Zu erwarten ist eine rundum erlebnisreiche musikalische Weltreise.

| | Kommentieren

Fingerprint File – Stones Tribute am 26.11. im „Alexander the Great”

Sie sind mit der Musik der Stones aufgewachsen und haben an den Lippen von Mick Jagger gehangen. Sie lieben Blues und Charlie Watts. Sie kennen jeden Riff von Keith Richards und Ron Wood. Und jetzt kommen sie nach Mainz: FINGERPRINT FILE – die Stones Tributeband im Rhein-Main-Gebiet rockt am Samstag, 26. November im „Alexander the Great“. Los geht`s ab 21 Uhr.

(mehr …)

| | 1 Kommentar

Piraten & Volt fordern kostenlose Menstruationsartikel in öffentlichen Gebäuden

Mehr als die Hälfte der Menschheit menstruiert im Laufe ihres Lebens. Um am öffentlichen Leben teilhaben zu können gibt Schätzungen zufolge eine Person im Schnitt 20.000 Euro für ihre Periode aus (nicht von der Redaktion verifiziert). Dies bedeute eine erhebliche finanzielle Belastung für menstruierende Menschen. Auch aufgrund der immer noch anhaltenden Tabuisierung des Themas bedeutet dies, insbesondere für junge Menschen, durch beispielsweise mangelnde Aufklärung, Scham oder ihre wirtschaftlichen oder sozialen Hintergründe eine unzureichende Versorgung mit Hygieneprodukten. Die Fraktion Piraten & Volt hat es sich daher zum Ziel gemacht, das Thema auch in die Debatte im Mainzer Stadtrat einzubringen.

(mehr …)

| | Kommentieren

Literatur-Förderpreis für junge Autoren – jetzt bewerben

Das Kulturamt schreibt erneut den „Literatur-Förderpreis für junge Autorinnen und Autoren“ aus. Die mit insgesamt 2.500 Euro dotierte Auszeichnung ist an keine bestimmte literarische Gattung und kein festgelegtes Thema gebunden. Die eingereichten Texte sollten eine maximale Länge von zehn Normseiten (30 Zeilen à 60 Zeichen) haben. Mehrfacheinsendungen werden nicht berücksichtigt.
Bewerben können sich Autorinnen und Autoren, die das 35. Lebensjahr noch nicht vollendet haben und einen Lebensbezug zu Mainz nachweisen können. Dieser liegt auch vor, wenn man in Mainz geboren ist oder dort seit drei Jahren lebt oder an einer Mainzer Hochschule studiert/studiert hat.

(mehr …)