| | Kommentieren

Jury zum „SportPreis Mainz 2019“: Erster Preis geht an den „FC livingroom“ 

Zehn Bewerbungen waren im Zuge der Ausschreibung zum  SportPreis 2019 bei der Landeshauptstadt Mainz eingegangen – letztlich prämiierte die Jury final acht stark Angebote aus der Sportlandschaft, die sich nicht allein im Vereinssport verorten: VfL Fontana Finthen, TSV Schott Mainz, JOBLINGE gAG Mainz, der HC Gonsenheim, Förderverein Eissport,  BSC Mainz Athletics 1988 sowie die TGM 1861 Gonsenheim.

(mehr …)

| | Kommentieren

Corona: Kein „JAZZ mit JIM“ mehr?

Die Jazzinitiative Mainz e.V. hat ihr komplettes Herbstprogramm 2020 abgesagt, darunter das international besetzte Gitarrenfestival und Sonderkonzerte wie z.B. das mit den „Yellowjackets“ und den „Grandsheiks“ feat. Napoleon Murphy Brock. Der Vorstand der JIM bedauert dies sehr, allerdings lassen die geltende Corona-Verordnung und die inzwischen 11. Hygieneverordnung für Veranstaltungen in Innenräumen wenig bis keinen Spielraum: So kann die Initiative nicht ansatzweise wirtschaftlich, inhaltlich-programmatisch, atmosphärisch, personell u.s.w. arbeiten.
Kleiner Trost: Die Bands/Musiker erhalten dennoch 100 Prozent der Gage als Ausfallgeld. Außerdem wird es am 27. September eine Sondersitzung geben bei der über die Zukunft der JIM (nach 32 Jahren erfolgreicher ehrenamtlicher Arbeit) entschieden wird: Alles ist möglich, von Auflösung über „auf Eis legen“ bis Neuausrichtung.
Weitere Informationen unter Telefon: 06131 508716. Internet: http://www.jazz-mainz.de. E-Mail: jim@jazz-mainz.de.

| | Kommentieren

Historisches Museum Frankfurt: Rassismus-Ausstellung ab 1. Oktober

In Diskussionen zu Rassismus und Kolonialgeschichte wird die Sichtweise von betroffenen Menschen oft kaum beachtet. Diese Perspektiven sollen nun sichtbar werden. Die Ausstellung „Ich sehe was, was Du nicht siehst. Rassismus, Widerstand und Empowerment“ im Historischen Museum Frankfurt zeigt Formen von Rassismus und deren Auswirkungen auf Betroffene, aber auch die vielfältigen Selbstermächtigungs-Strategien, um Rassismus zu bekämpfen.
(mehr …)

| | Kommentieren

Podiumsdiskussion „Armut und soziale Ungleichheit in Deutschland“ am 29. September

Am Dienstag, 29. September um 19 Uhr lädt die Landeszentrale für politische Bildung in Kooperation mit der Landesarmutskonferenz Rheinland-Pfalz zur Podiumsdiskussion „Sozial schwaches Deutschland. Armut und soziale Ungleichheit in Deutschland“ ins Haus der Kulturen ein. Im Anschluss an seinen Einführungsvortrag „Armut und soziale Ungleichheit in Deutschland“ diskutiert Prof. Dr. Stefan Sell mit Prof. Dr. Dr. h.c. Detlef Baum, Sprecher der Landesarmutskonferenz RLP für die Wissenschaft, Hans Sander, Sprecher der Landesarmutskonferenz RLP für die Betroffenenvertretung und Lisa Sommer, Politikwissenschaftlerin des Zukunftsforums Familie e.V. in Berlin. Die Diskussion moderiert Lila Sax dos Santos Gomes. Der Eintritt ist frei!
Zum Thema: (mehr …)

| | Kommentieren

Theater: „Hexenwahn“ am 29. September & 1. Oktober in Finthen

Das Ensemble „Unszeniert“ bringt das Stück als Uraufführung auf die Bühne. Darin werden die verheerenden Folgen von Vorurteilen und blindem Verdacht in einem im 18. Jahrhundert angesiedelten Gedankenexperiment exemplarisch durchgespielt: Die ältester Tochter der Familie Wentworth wird aufgrund eines Scherzes der Hexerei beschuldigt und dadurch zur Zielscheibe für Hass und Missgunst. Beginn 19:30.
(mehr …)

| | Kommentieren

Mobilität: 50 E-Leihmopeds ab Montag in Mainz

50 E-Mopeds namens „Meenz-e“ stehen ab Montag in Mainz zum Leihen bereit. Damit sorgt die Süwag Energie für eine neue Mobilitätsalternative in der Stadt und verbinden zwei Zukunftstrends: E-Mobilität und Sharing. Zweiradfans können die roten Roller innerhalb von Mainz ausleihen und nach der Fahrt wieder abstellen. Dabei handelt es sich nicht um die sogenannten „Kick-Scooter“, sondern um richtige Mofas zum Hinsetzen, die auch zu zweit gefahren werden können.
Die Dinger sind seit Juni 2019 als „Frank-e“ in Frankfurt und seit zwei Wochen als „Newb-e“ in Neuwied unterwegs. Neben Mainz soll auch Bad Homburg noch ausgestattet werden. Die Konditionen sind bereits auf der der Internetseite der Süwag einsehbar. So beträgt die Anmeldegebühr 4,95 Euro – inklusive 15 Freiminuten. Der Fahrpreis beträgt 23 Cent pro Minute, für Kunden der Süwag 19 Cent. Man kann auch kurz parken, zum Beispiel während des Einkaufs, in der Zeit bleibt er reserviert. Der Parkmodus kostet 10 Cent pro Minute. Nutzbar sind die neuen Roller per App. Jeder Roller ist mit zwei Helmen und Hygienehauben ausgestattet. Um die Roller nutzen zu können, müsse man in der App seinen Führerschein verifizieren lassen. Höchstgeschwindigkeit 45 km/h.

| | Kommentieren

Martin Sonneborn am 29. September zu Gast im Schloss

Nach seinen Kurzreportagen für die ZDF-„Heute Show“ trat der Geschäftsführer des größten deutschen Pharma-Verbandes zurück und das chinesische Außenministerium verlangte seine Hinrichtung. Ein Abend mit Martin Sonneborn ist ein ganz unaufgeregtes Multimediaspektakel mit satirischen Filmen und brutaler politischer Agitation zugunsten der PARTEI, die nach eigenen Angaben immer noch versucht, nach der Macht zu greifen.
(mehr …)

| | Kommentieren

Sperrung: tageweiser Stau am Fischtor bis Ende November

+++ Diese Maßnahme wird in die zweite November Woche verschoben. Konkrete Termine folgen noch +++

Wegen eines privaten Bauvorhabens in der Rheinstraße Richtung Weisenau wird vom 5. Oktober bis 27. November eine Fahrspur stadtauswärts gesperrt. Die Baustelle befindet sich Höhe Fischtor (Haus-Nr. 41 bis Haus-Nr. 45a). Da an dieser Stelle viel Verkehr fließt, der dann auf nur eine Spur umgeleitet werden muss, wird die Sperrung „nur“ an 2-3 Tagen die Woche sein, nämlich jeweils am Montag und Dienstag zwischen 9-15 Uhr sowie freitags am 16.10., 30.10., 13.11. und 27.11. zur gleichen Uhrzeit.
Auch die Sperrungen auf der Großen Bleiche verlängern sich. Seit Montag sind die rechten Abbiegefahrstreifen von der Großen Bleiche in die Umbach sowie der Geh- und Radweg zwischen Schillerstraße / Münsterplatz als auch die beiden Abbiegefahrstreifen von der Schillerstraße in die Große Bleiche / Binger Straße gesperrt. Dauer: bis zum 8. Oktober.

| | 1 Kommentar

Geldsegen und unbefristete Stellen für die Hochschulen

Im Rahmen der rheinland-pfälzischen Hochschulinitiative werden auch an der Gutenberg Uni ab 2021 fast 150 Stellen dauerhaft entfristet. Eine entsprechende Zielvereinbarung haben Wissenschaftsminister Prof. Dr. Konrad Wolf und Georg Krausch, Präsident der Uni, unterzeichnet. Zur Finanzierung stellt das Land der Uni mind. 19 Mio. Euro pro Jahr zur Verfügung. „Mit der Hochschulinitiative leitet die Landesregierung die größte Entfristungswelle an rheinland-pfälzischen Hochschulen ein, die es je gab. Die Universität erhält dadurch Planungssicherheit bis 2026“, so Johannes Klomann, hochschulpolitischer Sprecher der Landes-SPD. (mehr …)

| | Kommentieren

DB Cargo will 500 Arbeitsplätze nach Mainz zurückholen

Die Vorstandsvorsitzende der Bahn-Güterverkehrssparte DB Cargo Sigrid Nikutta kündigt im SWR an, den Standort im Büroturm Alpharotex am Frankfurter Flughafen aufzugeben und nach Mainz zurückzuziehen: „Weil ich der festen Überzeugung bin: Mainz ist das Herz des Güterverkehrs und wir sollten auch alle wieder am Herzen zusammen ziehen.“ Rund 500 Mitarbeiter werden also wieder hierher pendeln. Noch gebe es zwar viel Widerstand, so Nikutta. Doch für das Unternehmen sei es wichtig, an einem Standort zusammen zu sein. In der Vergangenheit gab es angesichts der Verlagerung von Aufgaben weg von Mainz die Befürchtung, dass der Standort nach und nach ausblutet. Jetzt wird geprüft, ob das Gebäude an der Rheinstraße, in dem bisher rund 800 Beschäftigte arbeiten, für bis zu 1.300 Mitarbeiter ausreicht, oder ob noch zusätzliche Bürofläche angemietet werden muss.  (mehr …)

| | Kommentieren

Weltmädchentag 2020 in Mainz & Wiesbaden

Auch zum diesjährigen Weltmädchentag gibt es wieder gemeinsame Angebote des Mädchenarbeitskreis des Amtes für Soziale Arbeit und des Mädchenarbeitskreis der Landeshauptstadt Mainz. Anlässlich der Corona-Pandemie findet der Weltmädchentag in diesem Jahr jedoch in einem neuen Format statt: In vielen Einrichtungen der Kinder- und Jugendarbeit werden in der Woche vom 28. September bis zum 6. Oktober im Raum Mainz und Wiesbaden unterschiedliche Mitmachaktionen für Mädchen im Alter von 6-18 Jahren angeboten. Neben zahlreichen Kreativ- und Bewegungsangeboten wird es diverse inhaltliche Formate, beispielsweise zum Thema Mädchenrechte, Selbstbehauptung oder digitale Gewalt geben. Unter dem gemeinsamen Hashtag „#WMT2020“ werden alle Aktionen medial gebündelt. Am Freitag, 2. Oktober, wird es dann in der Zeit von 15 bis 18 Uhr auf dem Instagram Kanal „Jugendzentrumreduit“ (des Kinder- und Jugendzentrum AKK) einen Livestream geben, der von den verschiedenen Einrichtungen und den Programmen aus Wiesbaden berichtet. (mehr …)