| | Kommentieren

Jede zweite Neueinstellung in Mainz befristet

Wenn der Job zur Zitterpartie wird: Infolge der Corona-Pandemie tragen Beschäftigte, die in Mainz einen befristeten Arbeitsvertrag haben, ein besonders hohes Risiko, ihre Stelle zu verlieren. Davor warnt die IG BAU. Im vergangenen Jahr hatten 48 Prozent aller Neueinstellungen in der Stadt ein Verfallsdatum. Damit liegt Mainz weit über dem bundesweiten Befristungsanteil von durchschnittlich 39 Prozent. Von rund 6.700 Arbeitsverträgen, die im zweiten Quartal neu abgeschlossen wurden, waren etwa 3.200 befristet, so die Gewerkschaft unter Verweis auf eine aktuelle Auswertung des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) der Hans-Böckler-Stiftung. In ganz Rheinland-Pfalz hatten 28.000 von insgesamt 73.000 Neueinstellungen ein Ablaufdatum – eine Quote von 39 Prozent. (mehr …)

| | Kommentieren

Flink startet in Mainz durch: Lieferservice-App ruft die Einkaufs-Revolution aus / 10-Minuten-Versprechen

ADVERTORIAL

Endlich auch in Mainz: Flink revolutioniert das Einkaufen. Die App bietet nicht nur einen verblüffend schnellen, sondern auch denkbar einfachen Lieferservice. Mit 10-Minuten-Lieferzeit-Versprechen werden sorgsam ausgewählte, qualitativ hochwertige Produkte des täglichen Bedarfs zu Supermarktpreisen angeboten. So  verhilft Flink seinen Kunden zu mehr freier Zeit und Lebensfreude. Flink ist ab sofort in  Wiesbaden, Mainz, Frankfurt, Offenbach und weiteren Städten verfügbar. (mehr …)

| | Kommentieren

Wohnmobil-Demo legt Innenstadt lahm

Zwischen 14 bis 16 Uhr ging heute nur noch wenig auf den Straßen. Der Wohnmobil-Corso „Campen auf Abstand“ mit 1.000 Fahrzeugen schlängelte sich auf neun Kilometer Aufzugstrecke und führte zu zwei Stunden Verkehrsstörungen im gesamten Stadtbereich. Der Schwerpunkt lag auf den Nebenstraßen zur und der Aufzugstrecke.

Die Organisatoren fordern eine Aufhebung des Beherbergungsverbotes, um Betreiber von Plätzen, Vermietungen und auch anderen Branchenzweigen im Camping-Sektor zu entlasten und Campen unter Corona-Auflagen und mit Hygienekonzepten wieder möglich zu machen. Das Versammlungsthema wurde auch kritisch bewertet, was in Kreuzungsbereichen zu Diskussionen führte. Einige davon mussten polizeilich geschlichtet werden. Zu strafrechtlich relevanten Vorfällen kam es nicht. Innerhalb des Konvois kam es zu einem Auffahrunfall ohne Verletzte. (Foto: René Vingeron / VRM)

| | Kommentieren

DIE LINKE nominiert den parteilosen Prof. Dr. Gerhard Trabert als Bundestagskandidaten

Der 64jährige Mediziner und Aktivist Prof. Dr. Gerhard Trabert tritt als Direktkandidat für den Wahlkreis Mainz zur Bundestagswahl am 26. September an. Er tut dies als parteiloser Kandidat auf dem Direktkandidatenplatz der Partei DIE LINKE, die ihn dazu mit 100 Prozent ihrer Stimmen nominiert hat.
„Das Rennen um das Direktmandat im Wahlkreis Mainz ist deutlich spannender geworden“, sagt Hendrik Barka Laufer, Co-Sprecher der LINKEN Mainz / Mainz-Bingen. „Unsere Parteimitglieder haben auf eine Kandidatur aus den eigenen Reihen verzichtet und Prof. Dr. Trabert zum Direktkandidat gewählt. Wir sind der Auffassung, dass Gerhard Trabert gute Chancen hat, das Direktmandat als parteiloser Kandidat, mit Unterstützung der Partei DIE LINKE, zu holen. Wir werden gemeinsam eine Kampagne gestalten, die den Fokus auf soziale Fragen richtet – gerade in der Coronakrise ist das besonders wichtig.“ (mehr …)

| | Kommentieren

Die Victor-Hugo-Urban-Sketch-Voyage 2.0 geht online

Trotz Corona beginnt die Kultursommer-Rheinreise der Urban Sketchers mit „Sketchwalks“ quer durch Rheinland-Pfalz. Seit Anfang Mai lädt die Webseite www.uskvictorhugo.de Zeichner zum Mitmachen auf den Spuren von Victor Hugo an den Rhein.

Die Ergebnisse sammeln sich von Sketchwalk zu Sketchwalk auf instagram unter dem Stichwort #uskvictorhugo und in einem Archiv auf der Webseite, die das Förderprogramm „Im Fokus – 6 Punkte für die Kultur“ des Landes Rheinland-Pfalz und der Mainzer Kultursponsor Stefan Schmitz ermöglicht haben.

2020 gab es schon eine kleine Ausstellung in Bacharach. 2021 ist eine weitere im Mainzer Stadthaus geplant, 2022 eine in Bingen im Museum am Strom. (mehr …)

| | Kommentieren

Mainzer Verkehrsdezernentin Eder wechselt als Staatssekretärin in die Landesregierung

Nach fast genau 10 Jahren Amtszeit als Mainzer Dezernentin für Umwelt, Grün, Energie und Verkehr wird Katrin Eder Teil der nächsten Landesregierung und wechselt als Staatssekretärin in das von Anne Spiegel geführte Ministerium für Klima, Umweltschutz, Energie und Mobilität. Insbesondere Eders Einsatz für Klimaschutz und der Ausbau der Radinfrastruktur waren Schwerpunkte ihrer Arbeit. Wer ihren Platz im Mainzer Stadtvorstand einnehmen würde, ist noch unklar. Aufgrund des paritätischen Grundsatzes der Grünen, müsste es eine Frau sein, da Günter Beck als Bürgermeister und Finanzdezernent den zweiten Beigeordneten-Posten der Grünen besetzt. Eine weibliche Lösung aus den eigenen Reihen ist jedoch bisher noch nicht in Sicht. (mehr …)

| | Kommentieren

Landkreis Mainz-Bingen öffnet

Seit Montag liegt die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis Mainz-Bingen unter dem Grenzwert von 100. Damit gelten ab Sonntagmorgen 0.00 Uhr nicht mehr die Regeln der Bundesnotbremse, sondern die der aktuellen Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz. So entfällt u.a. die nächtliche Ausgangssperre und es dürfen sich wieder zwei Haushalte mit maximal fünf Personen treffen.
Im Einzelnen gelten im Kreis Mainz-Bingen ab Sonntag unter anderem folgende Regelungen: (mehr …)

| | Kommentieren

Radentwicklungsplan für Mainz auf „Mapathon“ vorgestellt

Ein sicheres und komfortables Radwegenetz für Menschen aller Altersstufen soll in Mainz erstellt werden. Das neue Netz aus Strecken zur Stadtmitte wie auch Ringverbindungen zwischen den Stadtteilen enthält insgesamt 17 Verbindungen: http://mapathon.adfc-mainz.de/. Rolf Pinckert, ADFC Mainz Bingen: „Es war eine rundum wirklich gute Veranstaltung mit dem Oberbürgermeister und der Verkehrsdezernentin. Wir haben den Eindruck, dass Mainz mit der nun zugesagten Umsetzung des gesamthaften Mapathon Radnetzes, das Rad angemessen berücksichtigen wird. Dies durchaus zum Nutzen aller Verkehrsteilnehmer, egal ob zu Fuß, mit dem ÖPNV, mit dem Auto oder auf dem Rad.“ (mehr …)

| | Kommentieren

Gesucht wird: das Fastnachts-Motto für die Kampagne 2022

Nach der „ausgefallenen“ Kampagne in diesem Jahr hoffen alle Närrinnen und Narrhalesen auf ein Stück Normalität in 2022. So ruft der Mainzer Carneval-Verein 1838 e.V. (MCV) mit Zuversicht und närrischer Leidenschaft zur Wahl des kommenden Fastnachtsmottos auf. Rechtzeitig vor der Sommerpause soll das Motto feststehen, da viele Terminkalender schon im Sommer gedruckt werden und zahlreiche Veranstaltungen, aber auch Redner das Motto berücksichtigen wollen.
Gesucht wird also ab sofort das Fastnachts-Motto 2022, das von der Mainzer Volksbank als offizieller Förderer präsentiert wird. Der MCV ermuntert alle aktiven und passiven Karnevalisten und Karnevalistinnen, einen passenden Zweizeiler, aber auch gerne einen einzeiligen Slogan für die Kampagne 2022 einzusenden. Pro Einsendung können allerdings nur jeweils drei Vorschläge eingereicht und berücksichtigt werden. Humorvoll und kurzweilig darf das neue Motto sein, echt „meenzerisch“ eben. Um die Kreativität etwas herauszufordern, soll 2022 das Wort „Fastnachtsbrunnen“, der im kommenden Jahr 5 x 11-jähriges Jubiläum feiert, beim Motto-Vorschlag mit verwendet werden. Einsendeschluss ist der 31. Mai 2021 (mehr …)

| | Kommentieren

Online-Talkshow „Bargespräche“ startet am 8. Mai in der Bar jeder Sicht

Die Bar jeder Sicht mit dem Format „Bargespräche – in Abend, drei Gäste und viele Fragen“!  Die Online-Talkshow startet ab 20 Uhr  und Gastgeber Fabian Dombrowski begrüßt: Marc Feuser, SWR-Journalist – spricht u.a. über Queerness am Arbeitsplatz, Gewalt gegen LGBTs und seine Erfahrungen als Immobilienmakler. Laura Finke aka Finkbass – musiziert und spricht u.a. über die Liebe zur Musik, queeres Empowerment und Künstler*innen während Corona. Lauritz Hofmann, Gewinner von Prince Charming 2020 – spricht über seine Teilnahme an der Realityshow und klärt über Fetische auf. Die Talkshow findet online statt und wird auf dem BjS-youtube-Kanal übertragen. Dort kann man im Chat Fragen an die Gäste stellen.
Infos auf unserer Website: https://barjedersicht.de/events/bargespraeche-ei…und-viele-fragen/

| | Kommentieren

Großplastik „Torso“ bezieht neuen Standort in der Oberstadt

Am ehemaligen Standort des „Reiterstandbilds“ von Heinz Hemrich an der Ecke Freiligrathstraße / An der Goldgrube ist von heute an neue Kunst zu sehen: Die Plastik „Torso“ des im vergangenen Jahr verstorbenen Künstlers Johannes Metten. Kulturdezernentin Marianne Grosse freut sich über die Aufstellung des Kunstwerkes: „Ich danke Liesel Metten sehr herzlich, die der Aufstellung des ‚Torso‘ sofort zugestimmt hat und sich sehr über diese Ehrung ihres verstorbenen Mannes und seiner Kunst freut.“
(mehr …)