| | Kommentieren

Historiker fordert Rehabilitierung der Opfer der Hexenprozesse vom Bistum Mainz

In Deutschland wurde am 11. April 1775 in Kempten das letzte Todesurteil gegen eine Hexe verhängt. Und der letzte Hexenprozess fand aufgrund des „witchcraft act“ vor ca. 70 Jahren in Schottland gegen Helen Duncan, eine Wahrsagerin und Geisterbeschwörerin, statt.
Auch im Mainzer Herrschaftsbereich kam es ab 1594 zu vier Wellen massiver Hexenverfolgung, jeweils um 1595, 1603, 1615 und 1627, mit vielen hunderten Prozessen und Hexenverbrennungen, mit einer hysterischen Steigerung der Hexenangst insbesondere unter Johann Adam von Bicken und Johann Schweikhard von Kronberg (https://www.hexenprozesse-kurmainz.de/).
Hartmut Hegeler, ein deutscher evangelischer Pfarrer und Autor, setzt sich für die Rehabilitierung der Opfer der Hexenprozesse ein. In einem Brief an das Bistum Mainz fordert er die Rehabilitierung der Opfer. (http://antonpraetorius.de/wp-content/uploads/2021/04/2020-04-12-Bistum-Mainz.pdf).

(mehr …)

| | Kommentieren

Schlachthof Wiesbaden: In vorsichtigen Schritten Richtung Sommer

Der Schlachter will den Sommer nutzen. Geplant sind Open-Air-Formate auf dem großen Gelände und im „Hinterhof“. Bei den Picknick-Konzerten könnten etwa 1.000 Personen Auftritte etwa der Band „Bosse“ oder „Deine Freunde“ genießen.
In Planung ist außerdem die Reihe Schlachthof Backyard – kleine open airs und sonstige Events!
Etwa ein Dutzend Veranstaltungen sind zwischen Ende Juli und Ende August im Gespräch. Zum bisherigen Programm:

(mehr …)

| | Kommentieren

Bauarbeiten in der Rheinallee für 3 Wochen – ein Fahrstreifen

Ab Montag, 19.4. bis voraussichtlich zum 7.5. wird in der Rheinallee Ecke Kaiserstraße ein Kanalhausanschluss durch den Wirtschaftsbetrieb Mainz erneuert. Hierdurch steht in Richtung Innenstadt nur ein Fahrsteifen zu Verfügung. Auch das Rechtsabbiegen von der Kaiserstraße in die Rheinallee ist nur auf einer Fahrspur möglich. Bei einer notwendigen Gehwegsperrung werden die Fußgänger:innen und Radfahrende mit Hilfe eine Notgehwegs sicher am Baufeld vorbei geführt.

| | 1 Kommentar

Auch die Kreise Mainz-Bingen und Alzey-Worms setzen Ausgangssperre aus

Nach der Stadt Mainz hat nun auch der Landkreis Mainz-Bingen sowie Alzey-Worms die in seiner Allgemeinverfügung verfügte Ausgangssperre zwischen 21 und 5 Uhr ausgesetzt.  Grund ist ein Beschluss des Verwaltungsgerichtes Mainz von gestern, das in einem Eilverfahren die aufschiebende Wirkung eines Widerspruchs angeordnet hat, der gegen die gleichlautende Ausgangssperre in der Stadt Mainz eingelegt wurde. Die Landeshauptstadt hat daraufhin die Ausgangssperre auf ihrem Gebiet zunächst ausgesetzt. Diesem Vorgehen schließen sich die weiteren Landkreise nun an.

(mehr …)

| | Kommentieren

Staatstheater stellt Spielplan 2021/22 vor

Das Staatstheater Mainz stellte heute sein neues Programm (noch ohne feste Termine) für die Theatersaison 21/22 vor. Ein Film zur Präsentation der Stoffe und Stücke kann auf www.staatstheater-mainz.com angeschaut werden. Der Titel drückt Sehnsucht aus: Du kannst mir alles erzählen. – Es ist voller Verheißungen auf poetische, irritierende, herausfordernde, schräge, komische, tragische und hoffentlich fesselnde Theaterabende. Weiter gehende Informationen zu den einzelnen Produktionen stehen ab sofort auf www.staatstheater-mainz.com.

| | Kommentieren

Wohnbau sucht Pächter für Kulturhalle Kommissbrotbäckerei

Auf ihrer Website sucht die Wohnbau Mainz einen Pächter für ein sozio-kulturelles Zentrum in der ehemaligen Garnisonsbäckerei der Mainzer Festung, in der auch ein neues Wohnquartier entsteht. Die Wohnbau entwickelt das Areal und wird die Wohnungen ab Sommer 2024 vermieten. Zum gleichen Zeitpunkt wird ein Generalpächter für das Zentrum gesucht mit Bewerbungsschluss bis zum 14. Mai.

| | Kommentieren

Ausgangssperre in Mainz außer Kraft gesetzt

Die Anordnung der durch die Stadt Mainz verfügten Ausgangsbeschränkung von 21 bis 5 Uhr ist offenbar rechtswidrig und hat daher keinen Bestand. Dies entschied heute das Verwaltungsgericht Mainz und gab damit dem Eilantrag eines Einwohners statt.
Die Stadt setzt ab sofort den Vollzug und die Überwachung der angeordneten Ausgangssperre bis auf Weiteres aus. Die Stadt plant jedoch Beschwerde gegen das Urteil beim OVG Rheinland-Pfalz einzulegen.
(mehr …)

| | Kommentieren

Mainzer Kita-Kinder werden vermehrt getestet

Corona ist auch in Kitas zu beobachten. Die Schutzmaßnahmen wurden hier erhöht, z.B. die Möglichkeit zum Selbsttest bzw. die Testung von Mitarbeitern, Masken für Beschäftigte, wie auch die Empfehlung, eine Durchmischung von Kitagruppen zu vermeiden.
Seit einigen Tagen kommen auch Selbsttests für Kinder zum Einsatz. Alle Testangebote sind freiwillig! Die Stadt Mainz ist – unabhängig vom anstehenden Notbetrieb in Kitas – dabei, verschiedene Methoden zur Testung von Kita-Kindern auszuloten und anzubieten. Sozialdezernent Dr. Lensch: „Ziel ist es, den Erziehungsberechtigen von Kindern in städtischen Kitas ein regelmäßiges Angebot zur Testung ihrer Kinder machen zu können.“ Die Teilnahme der Kinder an den Testungen ist freiwillig und erfolge nur dann, wenn die Erziehungsberichtigen zugestimmt haben. „Wir werden mit einem Mix an Testmöglichkeiten für Kinder in städtischen Kitas beginnen“, so Lensch. „In einigen Kitas wurde bereits der Lolli-Test angeboten, diese Testmethode scheint bei Kindern, Personal und Eltern die größte Resonanz zu finden. Aber auch die Testung mit einem Stäbchen in der Nase, wie bei Erwachsenen üblich, findet Anwendung und wird von vielen Kindern gut toleriert.“ (mehr …)

| | Kommentieren

Mainz schließt Schulen + Kita-Notbetreuung ab Montag und mehr

Obwohl die Inzidenz in Mainz heute bei 190 liegt, trifft die Stadt vorsorgliche Maßnahmen, dass sie nicht über 200 steigt. Das heißt ab Montag Schulschließungen und Kita-Notbetreuung bzw. nur noch Kinder, die nicht anders etc. betreut werden können.

Schulen: Der Präsenzunterricht an den Allgemeinbildenden Schulen ab den Klassenstufen 5 sowie an den Berufsbildenden Schulen wird ausgesetzt. Unabhängig davon können nicht aufschiebbare Prüfungen, Prüfungen für schulische Abschlüsse für Nichtschülerinnen und Nichtschüler sowie Vorbereitungskurse auf diese Prüfungen weiterhin erfolgen. Nicht betroffen ist der Präsenzunterricht an Grundschulen sowie in der Unterstufe des Bildungsgangs ganzheitliche Entwicklung an Förderschulen sowie in der Primarstufe der anderen Bildungsgänge an Förderschulen und hinsichtlich der Notbetreuung und Prüfungen an Schulen.

Kitas & mehr :

(mehr …)

| | Kommentieren

Videos der HS Mainz zeigen Alltagsleben im digitalen Semester

Fantasie, Kreativität, Humor und Realität zeichnen die Videos aus, die im Rahmen des Wettbewerbs „Studieren in Zeiten von Corona“ von Studierenden des Fachbereichs Wirtschaft eingereicht wurden. Die Bewerber nehmen die Zuschauer in ihre Wohnung oder WG-Zimmer mit und zeigen, was Studierende in der Pandemie bewegt. „Wir sind uns sicher, dass viele Studierende sich in den Videos wiederfinden werden“, betont die Jury der Hochschule Mainz.

(mehr …)

| | Kommentieren

Umbau des Mainzer Bischofshauses

Wenn im Sommer die komplette Privatbibliothek aus dem früheren Bischofshaus von Kardinal Lehmann ausgelagert ist, werden in dem bisherigen Gebäudekomplex am Bischofsplatz notwendige Umbauarbeiten beginnen. Künftig wird das Bischofshaus wieder in seinem ursprünglichen Zweck als Wohnung und Arbeitsplatz des Mainzer Bischofs genutzt werden. Je nach Baufortschritt ist mit einem Einzug von Bischof Kohlgraf allerdings nicht vor Herbst 2022 zu rechnen. Dem Mainzer Bischof wird nach den Umbauarbeiten im Gebäude eine Vier-Zimmer-Wohnung mit Küche und Bad zur Verfügung stehen. Das Provisorium in der Domstraße, in das Bischof Kohlgraf nach seiner Weihe gezogen ist, wird künftig wieder vermietet. Auch die Bibliothek von Lehmann wird ausgelagert.
(mehr …)

| | 1 Kommentar

Boppstraße – Vierter Bauabschnitt startet

Die Umgestaltung der Boppstraße in der Neustadt geht weiter voran: Am Donnerstag, 15. April, beginnt der vierte Bauabschnitt zwischen Bonifaziusplatz (Ausfahrt) und Kaiserstraße rheinseitig mit den Tiefbauarbeiten der Mainzer Netze. Die Boppstraße ist in diesem Bereich weiterhin beidseitig befahrbar.
Parallel dazu gehen die Arbeiten im 3. Bauabschnitt zwischen Kurfürstenstraße und Bonifaziusplatz (Einfahrt) weiter. Hierfür ist die nördliche Fahrspur und ein Teil des Gehwegs (rheinseitig) gesperrt sowie eine Einbahnstraßenregelung (stadtauswärts Richtung Mombach) in der Boppstraße, zwischen Boppstraße Höhe Hausnr. 10 bis Boppstraße /  Ecke Kurfürstenstraße eingerichtet. In diesem Bereich wird derzeit die Oberfläche (Pflasterarbeiten im Gehwegsbereich und den Parkständen, Baumscheiben) hergestellt. Die zwischenzeitliche Vollsperrung in der Osteinstraße wurde aufgehoben. Die Frauenlobstraße Höhe Hausnr. 27 / Ecke Boppstraße bleibt weiterhin voll gesperrt. Eine Sackgasse in der Frauenlobstraße zwischen Boppstraße und Gartenfeldplatz ist eingerichtet.

(mehr …)