| | Kommentieren

MainzRIDER fährt jetzt auch in weitere Stadtteile

Die Mainzer Mobilität erweitert ab Montag, 1. November, 18 Uhr, testweise das Bediengebiet ihres Ridesharing-Angebotes MainzRIDER um die Stadtteile Hechtsheim, Laubenheim und Weisenau. Innerhalb und zwischen diesen drei neuen Stadtteilen wird der MainzRIDER täglich rund um die Uhr unterwegs sein. Eine Weiterfahrt mit den Elektrofahrzeugen in die anderen Stadtteile Mombach, Gonsenheim, Finthen, Drais, Hartenberg-Münchfeld, Bretzenheim, Marienborn, Lerchenberg sowie Teile der Oberstadt ist ab 1. November täglich zwischen 18 bis 4 Uhr möglich. (mehr …)

| | Kommentieren

Neues sensor Magazin ist draußen (November Ausgabe)

Wir sind wieder druckfrisch draußen mit den November-Nummer und vielen spannenden Themen: etwa der Wohnungsmarkt Mainz mit einem Interview mit Wohnbau-Chef Thomas Will, der Sportart Floorball in Mainz, dem Zustand der öffentlichen Toiletten, den personellen Wechseln am Gutenberg-Museum und unterhaus, den besten Schaufenster-Galerien von Mainz, etwas zum Radfahren oder zum Thema „Kinderwunsch“ sowie das neue Restaurant „Goldisch“ am Liebfrauenplatz. Dazu wie immer die besten Events des Monats – auch was die letzten Club-Öffnungen angeht. Jetzt abgreifen an über 1.000 Auslagestellen!
(Cover: Julius Klemm)

| | Kommentieren

„Veggienale & Fairgoods“ am 30. & 31. Oktober in der Frankfurter Jahrhunderthalle

Während des Wochenendes dreht sich alles um pflanzliche Lebensweisen und ökologische Nachhaltigkeit. Die Messe gastiert zum vierten Mal in der Mainmetropole. Das Spektrum reicht u.a. von Bio-Food, Upcycling, Ökostrom, Fairtrade, nachhaltigen Geldanlagen bis hin zu ethisch-korrekter Mode und Angeboten zur pflanzenbasierten, gesunden Ernährungs- und Lebensweise. (mehr …)

| | Kommentieren

Neue Ausstellung in der EMDE Gallery ab Freitag 29. Oktober

Die EMDE Galerie freut sich, mit der Doppelausstellung „Holo_Grafik_Karte“ einen ersten Einblick in das Schaffen der beiden Bremer Künstler Florian Witt und Vincent Kück zu geben. Die Ausstellung bildet den Auftakt zu den im kommenden Jahr folgenden beiden Einzelausstellungen der Künstler.
Die Eröffnung findet am kommenden Freitag, den 29. Oktober ab 19 Uhr unter Beachtung der aktuell in Rheinland-Pfalz geltenden 2G-Plus-Regelung statt (geimpft, genesen oder getestet). Die beiden Künstler werden anwesend sein. (mehr …)

| | Kommentieren

Die Junge Bühne Mainz spielt wieder – Woyzeck“ und „Frühlings Erwachen

Woyzeck

Das Theater Junge Bühne Mainz befindet sich nach den pandemiebedingten Unterbrechungen wieder in einem regulären Spielbetrieb. Nach dem sehr erfolgreichen Neustart der Sparte „Kinder- und Jugendtheater“ – neben „Die kleine Meerjungfrau“ und „Peter Pan“ feierte auch die Neuproduktion „Der kleine Prinz“ Premiere – startet ab Ende Oktober nun auch die Schauspiel-Sparte des Ensembles wieder durch:
Ab sofort sind zwei der beliebtestes und erfolgreichsten Schauspiel-Inszenierungen der Jungen Bühne wieder Teil des Spielplans: „Woyzeck“ von Georg Büchner und „Frühlings Erwachen“ nach Motiven von Frank Wedekind. Beide Produktionen sind 2021 wieder in der Hauptspielstätte, dem Großen Saal des M8 Mainz im Haus der Jugend, zu sehen. Der Vorverkauf läuft! Es gibt Ermäßigungen für Schüler und Studierende sowie Gruppen-Tarife für Klassen, Kurse, Seminare und Gruppen. (mehr …)

| | Kommentieren

Mainzer Digitalkongress MADKON am 29. Oktober

Das Themenfeld „Digitale Nachhaltigkeit“ steht im Mittelpunkt der nächsten Madkon. Welchen Beitrag leistet Digitalisierung zur ökologischen Nachhaltigkeit wirklich? Werden Ressourcen tatsächlich nachhaltiger und sparsamer verwendet? Die Besucher sollen aktuelle sowie geplante Projekte und Initiativen kennenlernen, in denen IT-Systeme zur Unterstützung und Umsetzung für nachhaltige Projekte und Initiativen eingesetzt werden. Dazu gehört auch, den Akteuren aus Gesellschaft, Politik und Wirtschaft die Möglichkeit zur Stellungnahme zu geben und so möglicherweise Zusammenhänge oder potenzielle Synergien für künftige Projekte aufzudecken.
Der Mainzer Digitalkongress MADKON geht damit in seine vierte Auflage. Nach erfolgreichen Kongressen 2018 (#cybersecurity), 2019 (#digitalcrew) und 2020 (#digitaleintelligenz) erwarten Sie in diesem Jahr spannende Vorträge und Projekte rund um das Thema Digitale Nachhaltigkeit. Sichern Sie sich schon jetzt ein Ticket. www.madkon21.hs-mainz.de

| | Kommentieren

Kabarett mit Thomas Freitag am 27. Oktober in der Gonsberg Lounge

Er liest, spielt und erzählt in seinem neuen Programm „Hinter uns die Zukunft“ – eine Mischung aus spitzzüngigen Aktualitäten, biografischen Einblicken und parodistischen Glanznummern. Es ist Freitags 18. und zugleich persönlichstes Programm, und dabei gelingt es ihm, immer noch Hoffnung für Morgen zu schöpfen. Beginn ist um 19 Uhr. Eintritt frei. https://www.gonsberg.de/

| | Kommentieren

Sperrung von Fahrstreifen an der Eisenbahnbrücke DB Cargo / Volkspark

Ab Montag bis zum 19. November ist der Gehweg und eine Fahrspur an der Eisenbahnbrücke hinter DB Cargo gesperrt. Fußgänger können die Baustelle fast durchgängig passieren. Die DB Netze untersucht dort Baugrund, denn die Brücke soll erneuert werden ab 2025/6. Der Beginn des zweiten Teils der Bauarbeiten wird in die Weihnachtsferien verlegt vom 27.12. bis 8.1. Hier kommt es auch zur Sperrung einer Fahrbahn in der Weisenauer Straße stadtauswärts. Der Verkehr wird auf die benachbarten Spuren geführt und die Fahrstreifen werden entsprechend ummarkiert. Die signalgesteuerte Fußgängerquerung in der Weisenauer Straße ist für diesen Zeitraum gesperrt. Der gemeinsame Geh-/Radweg stadtauswärts in der Weisenauer Straße bleibt frei.

| | Kommentieren

Weihnachtsmarkt und Winterzeitmärkte ab dem 25. November unter 3G

Der Mainzer Weihnachtsmarkt wird wieder stattfinden! Vor allem über den Markt und Liebfrauenplatz wird gebummelt, dies bleibt wie immer der Kernbereich. Einige Stände werden in diesem Jahr aber sogar über das Höfchen und die Ludwigsstraße bis hin zur Römerpassage verteilt und somit räumlich entzerrt. Dazu kommen die vier Winterzeitmärkte von mainzplus am Hopfengarten, Schillerplatz, Neubrunnenplatz und am Hauptbahnhof.
Das alles soll unter 3G stattfinden (ausgenommen Kinder bis 12 Jahre) und mit Abstand und Maske – Essen und Trinken natürlich ohne Maske. Die Essensstände erhalten einen eigenen Bereich. In Warnstufe 1 sind zudem Personengruppen bis 25 Menschen erlaubt, grundsätzlich auch ohne 3G. Kontrollen auf dem Weihnachtsmarkt werden dennoch stichprobenartig durchgeführt. Und Stehtische gibt es in diesem Jahr auch nicht: „Die Marktbeschicker können nicht auch noch das Desinfizieren der Tische übernehmen“, so Fest-Dezernentin Manuela Matz.
Die traditionelle Eröffnung des Weihnachtsmarktes findet am 25. November um 17 Uhr durch OB Ebling an der Krippe am Dom statt. Sonntags bis donnerstags ist er von 11 bis 20.30 Uhr geöffnet, Freitag und Samstag bis 21 Uhr. Der Markt endet am Donnerstag, 23. Dezember, um 19 Uhr.
Da die Marktbeschicker durch die letzten Jahre so viele Einbußen hatten, reduziert die Stadt die Standgebühren um ganze 75 Prozent. Verzichtet wird dieses Jahr auch auf ein Rahmenprogramm ebenso wie auf die Künstlerwerkstatt. Das romantische Weihnachtsdorf mit den Holzfässern ums Feuer am Dom kann jedoch wieder wie gehabt vorab gebucht werden.
„Es entfällt also jede Zugangsbeschränkung“, so OB Ebling – bis auf die Notwendigkeit, einen 3G-Nachweis mit sich zu führen. „Damit findet das Jahr doch noch ein versöhnliches Ende“, sagt er mit Blick auf die Debatten, die zwischen Marktbeschickern und Weihnachtsmarkt-Schaustellern entbrannt waren. Ende gut, alles gut?!