| | Kommentieren

15 Jahre Verein der Freunde und Förderer des KUZ: Durchhalten!

Bald geht’s wieder los im und am KUZ. Und vor 15 Jahren formierte sich der Verein der Freunde und Förderer des KUZ am 9.3.2006 – aus Widerstand gegen die geplante Schließung des KUZ, galt das Kulturzentrum doch als lärmender Hemmschuh für die damalige Realisierung der Winterhafenwohnbebauung. Durch Jahre hartnäckiger Vereinsarbeit wurde erreicht, dass der Stadtrat 2007 schließlich den Fortbestand des KUZ an seinem Standort beschloss und danach vielerlei Wege gesucht wurden, das marode städtische  denkmalgeschützte Gebäude den heutigen Standards anzupassen und somit eine Kernsanierung zu finanzieren. Unter OB Ebling gelang es schließlich, in Zusammenarbeit mit dem Förderverein 2014 ein Positionspapier zu erarbeiten, das die Sanierung einschloss und gleichzeitig die angestrebte Kulturvielfalt des KUZ unter städtischer Ägide sicherte.
Nach dreijähriger Umbauphase erfolgte Ende Dezember 2018 die feierliche Wiedereröffnung, das unter engagierter, kompetenter sowie kreativer Führung von Ulf Glasenhardt (Ex-Häuptling Kulturpalast Wiesbaden) als Koordinator ein breit gefächertes Kulturangebot -auch der jungen Szene- auf die Beine stellte. Im Sommer 2019 eröffnete zudem das eingegliederte Waschhaus mit Biergarten seine Pforten, wo zusätzliche Freiluft-Events abgehalten wurden.

Der Förderverein sowie die KUZ-Leitung stehen in all der Zeit in ständigem Austausch, wobei Ulf Glasenhardt mittlerweile als unverzichtbarer Garant für die Realisierung des KUZ-Konzepts steht, so wie der Förderverein es sich erhofft hatte und anlässlich des 15-jährigen Vereinsjubiläums ihm hiermit ausdrücklich dankt.
Da das KUZ im Gegensatz zu anderen städtischen Kultureinrichtungen keinerlei Subventionen erhält ist es auf eigene Finanzierung angewiesen und war bis zum Ausbruch der Pandemie auf einem guten Weg dahin. Durch die Corona-Lockdowns gerät die Kulturszene in eine Existenzkrise mit Entlassungen und Kurzarbeit, und der Verein sieht sich in der Pflicht, sich auch hier für den Fortbestand des KUZ mit Wiederaufbau eines verlässlichen Teams unter Ulf Glasenhardt einzusetzen. Es gilt also weiterhin: „KUZ bleibt. KUZ!“ und „ Wir halten durch!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.