| | Kommentieren

ZBM Mainz wird erweitert & sucht Mitarbeiter zum Ausbau des Biotechstandortes Mainz

Die ZBM (Zentrale Beteiligungsgesellschaft der Stadt Mainz mbH) als städtische Holding wird erweitert. Mit Übertragung von Gesellschaftsanteilen der Wohnbau, der Mainzer Aufbaugesellschaft MAG, der Mainzer Alten- & Wohnheime sowie der TechnologieZentrum Mainz (TZM) werden die nächsten Schritte hin zu einer umfassenden Holding umgesetzt.
Auch die Weiterentwicklung der Stadt zum Biotech-Standort wird durch die Ausschreibung von drei Stellen vorangetrieben: https://karriere.mainzer-stadtwerke.de/HPv3.Jobs/mainzer-netze/stellenangebote

Die neue Struktur der ZBM soll zum Januar 2022 umgesetzt werden. „Die ZBM hat sich in den letzten Jahren immer wieder als wichtige Brücke zwischen den Beteiligungsgesellschaften und als Problemlöser für den Stadtkonzern erwiesen“, so Geschäftsführer Günter Beck, der die ZBM seit ihrer Gründung leitet. Die Beispiele der Neuaufstellung der Mainzplus, der Sanierung der Jobperspektive/SPAZ, der Renovierung des KUZ und der Bau der Bürgerhäuser sind sichtbare Beispiele, die ohne ZBM nicht denkbar gewesen wären. „Auch die Herausforderungen der Pandemie im Beteiligungsmanagement konnten durch die ZBM erfolgreich bewältigt werden, was zeigt, dass sich die Holdingstruktur auch in Krisenzeiten bewährt.“

Durch die Erweiterung der ZBM sollen die Potenziale im Stadtkonzern zukünftig noch besser genutzt werden. So plant die ZBM beispielsweise, Leistungsangebote innerhalb des Konzerns zu untersuchen und Kooperationen auszuweiten. Neben wirtschaftlichen Effekten führe die Anteilsübertragung auch zu zusätzlichen Chancen der strategischen Steuerung und engeren Abstimmung der Geschäftsfelder der Beteiligungsgesellschaften. „Beide Effekte tragen wesentlich zu einer stabilen und strategischen Entwicklung des Stadtkonzerns Mainz bei“, sagt der zweite ZBM-Geschäftsführer Daniel Gahr.

Ausbau Biotech
Neben der Erweiterung der Holding übernimmt diese auch zusätzliche Verantwortung bei zentralen Themen der Stadt. So werde sie bei der Weiterentwicklung des Biotechnologiestandortes Mainz hin zu einem internationalen BioTechHub mitwirken. „Die ZBM war bereits über die letzten Monate maßgeblich an der Initiierung dieses Vorhabens beteiligt“, erklärt Daniel Gahr. Auch zukünftig werde die ZBM die Stadt Mainz hierbei tatkräftig unterstützen und dafür eigens Personal einstellen. „Wir gehen von einem schlanken, aber schlagkräftigen Team von zwei bis drei Personen aus, um dieses wichtige Projekt voranzutreiben“.

Zudem legt die ZBM einen Fokus auf das Thema Nachhaltigkeit und entwickelt derzeit eine konzernweite Nachhaltigkeitsberichterstattung. „Die städtischen Beteiligungsgesellschaften nehmen beim Thema Nachhaltigkeit eine Vorbildfunktion ein“, sagt Günter Beck. Mit dem Nachhaltigkeitsbericht solle aufgezeigt werden, welche Projekte bereits umgesetzt werden, aber auch, wo noch Verbesserungspotenzial besteht. „Nachhaltigkeit ist ein Prozess“, so Beck. Der Nachhaltigkeitsbericht soll bis zum ersten Quartal 2022 stehen.

Über die ZBM
Die ZBM wurde im Jahr 2010 als 100%-ige Tochtergesellschaft der Stadt Mainz gegründet. Nach der Wohnbau-Krise setzte sich der Mainzer Stadtrat mit dieser Neuausrichtung des Beteiligungsmanagements das Ziel, für mehr Transparenz und eine verbesserte Steuerung der städtischen Beteiligungsgesellschaften zu sorgen. Schrittweise wurden über die letzten Jahre Gesellschaftsanteile von der Stadt Mainz auf die ZBM übertragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.