| | 1 Kommentar

Torsten Sträter am 27. März in der Rheingoldhalle

Foto: Guido Schröder

Gefragt, um was es in seinem dritten Programm geht, antwortet der Komiker: „Nun ja: Da sind epische Exkursionen über Moral und Verstand, wie immer einem strengen roten Faden folgend, eine angenehm kompakte Darreichungsform, an den Rändern verbrämt mit einigen wenigen Zwischenbemerkungen, am Ende eine zutiefst beseelende Botschaft und Punkt 22 fällt mir das Mikrophon aus der Hand…Quatsch“.

Ein Kommentar “Torsten Sträter am 27. März in der Rheingoldhalle

  1. Wir fanden uns pünktlich um 19.30 in der Rheingoldhalle zur Vorstellung von Thorsten Sträter ein. Die Karten waren ein Geschenk für glühende Anhänger des Comedians.
    Die Vorstellung hatte leider entgegen der Information auf der Homepage (noch wenige Stunden vorher gecheckt) um 19 Uhr begonnen, es durfte keiner mehr in den Raum gelassen werden, wir hörten uns enttäuscht und entsetzt über solch eine massive Desorganisation die fadenscheinigen und hilflosen Entscheidungen des armen Personals an und können es immer noch nicht fassen… .
    Danke für den verkackten Abend, verehrtes Rheingoldhallen-Team!!! Ich schäme mich als Mainzerin für diese Misswirtschaft

Comments are closed.