| | Kommentieren

Taxi-Fahren in Mainz wird ab Oktober teurer

Corona hat in vielen Wirtschaftsbereichen für massive Umsatzeinbußen gesorgt – etwa bei der Taxibranche gab und gibt es einen dauerhaften Kundenrückgang von bis zu 45 Prozent im Jahr 2020. Darüber hinaus hat es seit 2015 keine „Anpassung“ der Tarife gegeben. „Es war in Mainz an der Zeit, die Tarife den Realitäten anzupassen. Die neuen Tarife werden ab dem 1. Oktober Gültigkeit erlangen“, sagte heute OB Ebling. Der Grundpreis für die Anfahrt eines Taxis steigt demnach um ganze 15 Prozent von 3 Euro auf 3,60 Euro. Das km-Geld vom 1. bis 4. km steigt um 10 Cent von 2,40 auf 2,50 Euro. Bei Langstrecken steigen die km-Preise um 20 Cent pro Kilometer an (km 5 aufwärts je km von 1,60 auf 1,80 Euro).

Zu den Vergleichsrechnungen:

–              3km-Fahrt           alt: 10,20 Euro / neu: 11,10 Euro              (+8,82%)

–              6 km-Fahrt          alt:15,80 Euro / neu: 17,20 Euro               (+8,86%)

–              10 km-Fahrt       alt: 22,20 Euro / neu: 24,40 Euro              (+9,91%)

–              13 km-Fahrt       alt: 27,00 Euro / neu: 29,80 Euro              (+10,37%)

Das bereits mehrfach für Mainz tätige Gutachterbüro erstellt vergleichbare Expertisen bundesweit, u.a. für die Städte Hamburg, Frankfurt/Main, Berlin, Aachen, Bielefeld, Essen, Dresden,  zahlreiche Flächenkreise als auch Kaiserslautern und Cochem.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.