| | Kommentieren

Städtische Blumenbeete können wieder „geplündert“ werden

Pünktlich  zum Florwechsel der Schmuckbeete Anfang / Mitte Mai hat das Grün- und Umweltamt auf drei innerstädtischen Beeten erneut die Entnahme der Pflanzen durch Privatpersonen eingeplant und in die Arbeitsabläufe integriert. Die beiden großen Beete am Schillerplatz und am Liebfrauenplatz sowie die Beete im Rosengarten (Stadtpark) können auch in diesem Frühjahr in der Zeit von Freitag, 10. bis Sonntag, 12. Mai durch die Bürgerinnen und Bürger „erobert“  und die dortigen Pflanzen für den privaten Gebrauch entnommen werden.

Stiefmütterchen, Vergissmeinnicht, Goldlack, Purpurglöckchen und Gänseblümchen  können dann noch einige Wochen in den privaten Vorgärten, in Kübeln oder auf Terrassen als leuchtende Frühjahrsboten blühen und das gärtnerische Herz erfreuen.

Ab Montag, 13. Mai, werden dann die städtischen Gärtner/-innen die Flächen vollständig räumen und den Sommerflor einpflanzen. Katrin Eder, Dezernentin für Umwelt, Grün, Energie und Verkehr, wünscht allen privaten Gärtnern/-innen viel Spaß und noch viel Freude an den Frühjahrsblumen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.