| | Kommentare deaktiviert für Stadt schickt “Kamera”-Autos durch Mainz

Stadt schickt “Kamera”-Autos durch Mainz

cyclomediaIn den nächsten Wochen könnte einem dieser Wagen der Gießener Firma CycloMedia öfter begegnen. Im Auftrag der Mainzer Stadtwerke und der Mainzer Stadtverwaltung fahren zwei mit Kameras ausgestattete Opel im Dezember durch Mainz, um 360°- Panoramaaufnahmen des Straßenraums zu machen. Die Aufnahmen werden ausschließlich für interne Auswertungs- und Vermessungszwecke benötigt. Gesichter und KFZ-Kennzeichen werden aus datenschutzrechtlichen Gründen in den Bildern unerkenntlich gemacht. Mithilfe der Aufnahmen können Mitarbeiter der Stadtwerke viele Sachverhalte direkt vom Arbeitsplatz klären. Da die Aufnahmen eine hohe metrische Genauigkeit haben, können die Mitarbeiter den Straßenraum vom Computer aus vermessen und modellieren. 

CycloMedia ist darauf spezialisiert, großräumige und systematische Abbildungen der Umgebung auf Grundlage von Cycloramas (360 Grad-Panoramabilder) anzubieten. Um bei den Aufnahmefahrten sowie der späteren Verwendung der Bildaufnahmen geltende Datenschutzbestimmungen Rechnung zu tragen und einen transparenten Umgang mit dem Bildmaterial zu gewährleisten, hat sich das durchführende Unternehmen freiwillig verpflichtet, den Datenschutzkodex für Geodatendienste des Vereins Selbstregulierung Informationswirtschaft e.V. (SRIW) einzuhalten.

Auf der Website des SRIW, www.geodatendienstekodex.de, wird erläutert, wie Geodatendienste funktionieren und welche Rechte die Bürgerinnen und Bürger haben. Dort werden auch verschiedene Möglichkeiten angeboten, Widerspruch einzulegen, damit Fassaden von Privatgebäuden im Fall einer Veröffentlichung der Aufnahmen im Internet unkenntlich gemacht werden.