| | Kommentieren

Sportvorstand Schröder verlässt Mainz 05 – Kommt Heidel zurück?

Was schon länger gärte, wird nun konkret: Nach dem Abgang des Marketing-Chefs verlässt auch Rouven Schröder den Dampfer und ist nicht mehr Sportvorstand des 1. FSV Mainz 05. Der 45-Jährige hat sich auf eine vorzeitige Beendigung des ursprünglich bis 2024 datierten Vertrages geeinigt.
Der Aufsichtsrat hat die Entscheidung mit Bedauern akzeptiert, weil Schröders Kompetenz und sein Fachwissen gerne weiter genutzt worden wäre: „Er hat in den vergangenen Jahren unermüdlich für Mainz 05 gekämpft und wesentlich geholfen, den Verein in schwierigen Zeiten auf Kurs zu halten Dafür gebührt ihm unser Respekt und Dank.“

Diese Entscheidung beeinflusst nun maßgeblich die weiteren Planungen: Angedacht war, dass der alte Manager Christian Heidel in den Vorstand zurückkommt als zusätzliches Mitglied neben Stefan Hofmann, Rouven Schröder und Jan Lehmann, um den Verein für die strategischen Fragen der Zukunft besser aufzustellen. Heidel hat sich aufgrund der aktuellen Entwicklung noch Bedenkzeit erbeten bis über die Weihnachtsfeiertage.

Statement Schröder: „Die Entscheidung den Verein zu verlassen ist mir nicht leicht gefallen. Mainz 05 der Verein, die Mannschaft, die Mitarbeiter und die Stadt sind mir in den vergangenen Jahren ans Herz gewachsen, das legt man nicht so einfach ab. Allerdings muss ich für meine Arbeit und für meinen Einsatz zu 100 Prozent hinter dem stehen, was ich mache. Ich hatte nun das Gefühl, dass es für den Verein und für mich besser ist, den Weg frei zu machen, so dass sich Mainz 05 insgesamt neu aufstellen kann.

Bild: imago

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.