| | Kommentieren

Römische Carnaria-Feier im Bistro 23 am 1. Juni

Die römische Göttin Carna als Schutzherrin der Gesundheit, des Herzens und der weiteren Organe wurde zu römischen Zeiten insbesondere im Juni besonders geehrt. Diese Tradition will der Vorsitzende der Initiative Römisches Mainz, Christian Vahl, am Mittwoch, 1. Juni, im Bistro 23 in der Adam-Karrillon-Str. 23 (Neustadt) aufleben lassen. Es wird ein kleines Programm geben, so wird u.a. der erste Ehrensenator der unsichtbaren Römergarde ernannt, eine Delegation der Kölner Römergarde hat sich angekündigt genauso wie Mitglieder des Schwellkopp-Träscher-Clubs.

Von 19 bis 23 Uhr wird traditionell bei Schafskäse, Oliven, Wasser und Wein der Göttin Carna gehuldigt. Da am ersten Juni auch die ersten Bohnen in Rom geerntet wurden, gelten auch Bohnen und Speck zu den Festspeisen.

Dass als Ort der Feierlichkeiten das Bistro 23 ausgewählt wurde, ist kein Zufall, vielmehr wurde in der Baugrube des vom Architekten CJ Pfeiffer fertig gestellten Gebäudes im Jahr 1984 von einem Schüler des Rabanus-Maurus-Gymnasiums (RaMa) eine römische Münze u.a. gefunden. Auch dazu wird es Hintergrundinformationen geben.

„Für uns ein Indiz, dass schon vor 2000 Jahren die Römer an dieser Stelle die Münzen haben klingen lassen und sich der Ort für eine Feier geradezu anbietet,“ so Vahl. Eine Anmeldung ist gern gesehen, aber nicht zwingend erforderlich unter cvahl@gmx.net. Herzlich willkommen sind Römergardisten auch aus anderen Städten, der Fastnacht, gerne auch in römischer Kleidung. Der Eintritt ist frei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.