| | Kommentare deaktiviert für Pop-Up Ausstellung „Ein Stück Heimat“ ab 11. Dezember im Staatstheater

Pop-Up Ausstellung „Ein Stück Heimat“ ab 11. Dezember im Staatstheater

Das Römisch-Germanische-Zentralmuseum ist mit der Ausstellung „Ein Stück Heimat“ im Kleinen Haus des Staatstheaters zu Gast. Im Mittelpunkt steht dabei die Frage: Wie manifestiert sich Heimat in Dingen und was machen diese Dinge mit uns? Dafür werden archäologischen Schätzen, Gegenstände der Gegenwart gegenüber gestellt.
Die modernen Exponate haben Geschichten: Sie erzählen, wie Empfindungen und Erlebnisse aus der Heimat der Kindheit sie in „Ein Stück Heimat“ verwandelten. Die Archäologie betrachtet diese Fragen wissenschaftlich in Langzeitperspektive: Welche für die Menschen verschiedener Zeiten prägenden Wahrnehmungen hängen an archäologischen Funden? Und welche dieser Prägungen waren so wichtig, dass sie bei Migrationen in Dingen als ein Stück Heimat mitgenommen wurden?

Die Pop-Up-Ausstellung läuft ist für das RGZM ein Schritt auf dem Weg zum neuen Museum, das 2022 am neuen Standort öffnen wird.

„Ein Stück Heimat“
11. Dez. bis 31. Jan. 2020
Öffnungszeiten:
mittwochs bis samstags von 14.00 bis 19.30 Uhr sonntags 10 bis 17 Uhr