| | Kommentieren

Poetikdozentur mit Sasha Marianna Salzmann am 2. und 3. Juli auf dem Campus

Sasha Marianna Salzmann ist diesjährige Autorin der Mainzer Poetikdozentur. Als Kooperation der Universität und der Akademie der Wissenschaften und der Literatur bietet sie Studierenden und Literaturinteressierten die Möglichkeit, im Gespräch mit Schriftstellerinnen und Schriftstellern poetologische Fragen zu diskutieren. 

Die Voraussetzung für das Erzählen ist die Orientierungslosigkeit. Salzmann beschreibt die Etappen des Vorantastens durch dürftig beleuchtete poetische Räume. Dort begegnen ihr, neben veralteten Selbstporträts, Autorinnen, die ihre Lesart der Welt geprägt haben. Diese versucht sie zu befragen, was es bedeutet, Chronistin einer Zeit zu sein.

Noch hält man sich fest an Dingen, die einem Sicherheit suggerieren: an den auf dem Tisch drapierten Gedichtbänden der anderen, an den Kaffeetassen dazwischen, an den Notizen an der Pinnwand, die man anstarrt, obwohl man weiß, dass bekannte Koordinaten nicht zum Kern des Stoffes führen. Wie also organisiert man Kontrollverlust?

Vortrag: Dienstag, 2. Juli, 18 Uhr (N2, Johann-Joachim-Becher-Weg 23)

Workshop: Mittwoch, 3. Juli, 10 – 12 Uhr (Raum P 208, Jakob-Welder-Weg 18)

 

Johannes Gutenberg-Universität

55128 Mainz

Weitere Informationen: www.adwmainz.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.