| | Kommentieren

Plakataktion für Einzelhandel – IHK & OB werben fürs Shoppen

Stellten die IHK-Plakataktion zur Wiedereröffnung des Einzelhandels in Mainz vor (v.l.): Oberbürgermeister Michael Ebling, IHK-Hauptgeschäftsführer Günter Jertz und lulu-Hausherr Marco Friedmann. Foto: IHK Rheinhessen/Stefan Sämmer

„Wir sind endlich wieder für Sie da“: Der Slogan auf den Plakaten in Mainzer Geschäften zeugt von der Erleichterung, mit denen im städtischen Einzelhandel wieder Kunden bedient werden dürfen. Mit der Plakataktion wirbt die Industrie- und Handelskammer für Rheinhessen derzeit in der Region für ein sicheres, lokales Einkaufserlebnis. „Nach langen Wochen im Corona-Lockdown rufen wir dazu auf, gerade jetzt lokal einzukaufen und die Geschäfte vor Ort zu unterstützen“, schildert IHK-Hauptgeschäftsführer Günter Jertz bei der Vorstellung der Aktion mit dem Mainzer Oberbürgermeister Michael Ebling.
Auch Ebling hofft, dass die Mainzer und die Umlandbewohner den Geschäften die Treue halten. Rückblickend auf die ersten Tage nach der Wiedereröffnung vom vergangenen Montag sagte er: „Ich danke allen Händlern und Verbrauchern, dass sie mit großem Verständnis und großer Flexibilität auf die Situation reagiert haben. Nun heißt es, weiterhin verantwortungsvoll handeln, Mund-Nasenschutz zu tragen und Abstand halten, denn das Coronavirus ist noch nicht besiegt.“

Für IHK-Hauptgeschäftsführer Günter Jertz steht fest: „Zu einer lebendigen Innenstadt gehören geöffnete Geschäfte. Bummeln und Einkaufen kann auch unter Beachtung der AHA-Regeln Spaß machen.“ Die vergangenen drei Monate seien schwierig für den Handel gewesen. Nun gelte es, die erreichten Öffnungsmöglichkeiten auszuweiten. Um den Blick dafür in die Zukunft zu richten, nehme die IHK schon jetzt ihre Plakataktion vorweg, die unter dem Dach der bundesweiten Einzelhandels-Initiative „Heimat shoppen“ jährlich im September organisiert wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.