| | Kommentieren

ÖDP: Tempo 30 „unsäglicher Schnellschuss“

Die ÖDP-Fraktion begrüßt grundsätzlich Tempo 30 in der Innenstadt. Kritik gibt es dennoch, u.a. für chaotische Verhältnisse beim ÖPNV, rügt der verkehrspolitische Sprecher der ÖDP, Wilhelm Schild: „Die Verkehrsbetriebe hatten keine Zeit, die Busfahrpläne an das neue Tempolimit anzupassen.“ Dadurch seien Verspätungen vorprogrammiert. „Mitunter kommt es vor, dass Autofahrer, die sich an Tempo 30 halten, von hinter ihnen fahrenden Bussen angehupt werden, um sie zu schnellerem Fahren zu nötigen. In der Mainzer Verkehrspolitik weiß offenbar die eine Hand nicht, was die andere tut.“ Auch sei es bisher versäumt worden, die Ampelschaltung anzupassen. Weitere Infos dazu demnächst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.