| | Kommentieren

Neues Unterhaus-Ensemble: „Nobodys Company“ ab 17. Dezember auf der Bühne

Foto: unterhaus

„Humor ist die Lust zum Lachen, wenn einem zum Heulen ist.“ Frei nach den Worten von Werner Finck gründete sich das Comedy-Ensemble in einer schwierigen Zeit. Die sechsköpfige Gruppe spielt in rasantem Tempo Sketche, Songs und Solostücke zu gesellschaftlich wichtigen Themen. Sie zeigen, dass in der Krise auch Freude und Spaß systemrelevant sein können. Ohne große Bühnenbilder oder Kostüme bieten sie mit einfachen Mitteln eine kurzweilige und satirische Show, die das Ensemblekabarett in Deutschland neu bereichern soll. Zu sehen, jeden Abend um 20 Uhr, bis zum 22. Dezember.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.