| | Kommentare deaktiviert für Neues Tex-Mex Food in Mainz: Taco Kidd und El Burro

Neues Tex-Mex Food in Mainz: Taco Kidd und El Burro

TacoKidd_ElBurro_DanielRettig_com#03

von Felix Monsees Fotos Daniel Rettig

Bohnenpampe und Hackfleisch mit Industriekäse überbacken, scharf abgeschmeckt – fertig ist das „mexikanische“ Essen in Deutschland. Gleich zwei neue Restaurants in Mainz wollen mit diesem überholten Klischee aufräumen und die mittelamerikanische Küche „in gut“ anbieten: In der Dominikanerstraße 2 ist das David Klings „El Burro“, am Fischtor 4-8 hat David Massarik mit dem „Taco Kidd“-Konzept aus Kaiserslautern seine erste Filiale in Mainz eröffnet.

Das Prinzip ist in beiden Läden ähnlich und erinnert an eine bekannte Sandwich-Kette: Tacos (ab 2,70 Euro) und Burritos (ab 6,50) können mit verschiedenen Belägen und Salsas kombiniert werden. Als Schmankerl gibt es Chili mit und ohne Fleisch sowie Quesadillas, das ist eine in der Mitte geklappte Tortilla mit Käse, gebacken oder frittiert.

El Burro punktet mit Einrichtung

TacoKidd_ElBurro_DanielRettig_com#02

 

Angst vor der Konkurrenz hat David Kling vom El Burro nicht. „Wir eröffnen gemeinsam den Markt“, sagt der 26-jährige Mainzer. Er hat Betriebswirtschaft studiert und sucht nun seine Zukunft in der Gastronomie, statt in einer Marketing-Abteilung. Seinen Küchenstil beschreibt er als mexikanisch-kalifornisch. Das bedeutet: viel Chili, Koriander und einen Klecks Sour Cream. Das sensor- Rezept Guacamole schmeckt – ohne Knoblauch, aber mit viel Limette – frisch. „Die Tacos aus Maismehl kommen ohne Gluten aus, da habe ich viel mehr Energie“, sagt Kling. Diese Extra-Energie hat er in die Inneneinrichtung gesteckt. Aus dem ehemaligen „Heiligen Elch“ wurde so ein moderner Mexikaner ohne Sombreros an den Wänden oder ähnliche Sperenzchen. Am Wochenende ist bis 23 Uhr geöffnet, Cocktails sollen zum Sitzenbleiben animieren.

Taco Kidd in bester Lage

TacoKidd_ElBurro_DanielRettig_com#01Am Marktplatz gibt es Tacos & Co. bislang nur zum Mitnehmen und im Stehen essen. Eine Außenbestuhlung muss noch von den Behörden genehmigt werden. Die schnelle Abfertigung sorgt vor allem während der Mittagszeit für großen Andrang am Fischtor. Auch wenn das nach Fast Food aussieht, sind dennoch alle Salsas hausgemacht und Zutaten wie die Ochsenbrust stundenlang geschmort, verspricht Geschäftsführer David Massarik. Zubereitet wird in Kaiserslautern und dann nach Mainz transportiert. „Tiefgefroren wird nichts“, sagt Massarik. Es ist davon auszugehen, dass der türkisfarbene Bandit mit Bei David Massariks “Taco Kidd” gibt es leckere Tacos und Burritos zum Mitnehmen Halstuch im Firmenlogo bald auch in weiteren Städten in der Region auftauchen wird.

Leckere Snacks

Wenn fast gleichzeitig zwei „Mexikaner“ in der Stadt aufmachen, muss am Ende des Artikels auch ein Geschmacksurteil stehen. Eins vorneweg: Beide Davids kochen mit hochwertigen Zutaten für einen mehr als fairen Preis, einen Besuch sind beide Mexikaner definitiv wert. Das persönliche Fazit nach dem ersten Probieren: Die lange Garzeit der geschmorten Ochsenbrust (mit Mango-Salsa) hat sich gelohnt. Geschmacklich ist der Taco Kidd maximal eine Burrito-Länge weiter vorne.

Rezept

Guacamole à la El Burro Zutaten: 2 reife Avocados, 1 rote Zwiebel, 1-2 Limetten, etwas frischer Koriander, Salz, schwarzer Pfeffer, 1 TL Chiliflocken, 1-2 fein gewürfelte Tomaten

Zubereitung: Die Avocados halbieren und den Kern in der Mitte entfernen. Den Kern nicht wegwerfen, denn wenn man ihn in die fertige Guacamole legt, lässt sich diese etwas länger lagern und wird nicht so schnell braun, empfiehlt David Kling. Das Fruchtfleisch der Avocados mit einem Löffel herauslösen und mit einer Gabel zu feinem Mus zerdrücken.

Die Zwiebel sehr fein würfeln und unter das Avocadomus rühren. Limette auspressen und den Saft unterrühren. Den Koriander samt Stängel fein hacken und nach Belieben circa 1 EL zur Masse hinzugeben. Mit Salz, Pfeffer und Chiliflocken abschmecken. Nach Belieben können auch noch feine Tomatenwürfel zur Guacamole hinzugefügt und zur Dekoration genutzt werden. „Dazu schmecken am besten fein gesalzene Tortilla- Chips“, sagt David Kling.