| | Kommentieren

Neue Literatur-Reihe in der Altmünsterkirche: „Shared Reading“ startet am 3. Mai

Die Reihe beruht auf dem Konzept, gemeinsam zu lesen und Worte auf sich wirken zu lassen. Texte werden dabei als sinnliche Erfahrung in einem geschützten Raum verstanden. Jeder kann sagen, was er denkt, fühlt oder einfach schweigen: Die Veranstaltung ist immer am 1. und 3. Dienstag im Monat. Beginn ist um 19:30 Uhr.

» … und nie sind meine Hände leer«


Shared Reading in der Altmünster-Kirche

Wann: ab dem 3. Mai 2022; 19.30 – 21.00 Uhr

immer am 1. und 3. Dienstag im Monat

Wo: großer Gemeindesaal der Altmünsterkirche

 mit Ines Linden-Kamuf und Tim Domke

Shared Reading ist eine etwas andere Art gemeinsam zu lesen und ruht in der einfachen aber kraftvollen Idee, Worte auf sich wirken zu lassen. Literatur wird laut gelesen, als sinnliche Erfahrung in einem geschützten Raum — über alle kulturellen, sozialen und Altersgrenzen hinweg. In der Weltliteratur begegnen wir uns selbst und anderen — und erleben, dass es wohltut und bereichert.

Jeder kann sagen, was er denkt und fühlt. Oder schweigen und einfach nur zuhören.

 

WER ZUHÖRT, GEHÖRT BEREITS DAZU!

 

Vorwissen ist nicht nötig. Erfahrungswissen haben wir alle genug.

„Das war, wie wenn ich einen Schatz gefunden hätte.“

                                                                                              Marianne Wallbaum, Teilgeber:in

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.