| | Kommentieren

Neon Nature – Ausstellung im Pengland ab 19. Januar

Ein Wald aus Abfall, ein Projekt im Zeichen des Umweltschutzes: Um auf die steigende Umweltverschmutzung aufmerksam zu machen, hat Nina Weilbächer aus mehreren Kubikmetern Plastikmüll einen lebensgroßen begehbaren Wald gezaubert, der auf Interaktionen des Besuchers mit Licht und Geräuschen reagiert. Mit der Hilfe von Kommilitonen und weiteren Unterstützern ist der Studentin dieses aufwendige Projekt als Abschluss ihres Mediendesign-Bachelors an der Hochschule Mainz gelungen. Es kann ab 19. Januar eine Woche lang im Häuschen des Peng auf dem Gelände des Alten Rohrlagers begangen werden. Eröffnung am 19. Januar um 20 Uhr.
Musikalisch wird die Vernissage von Eddy Hernandez & Jonas Hühne vom Mach-Mal-Langsam Kollektiv durch die Nacht begleitet. Als Finissage wird am 26. Januar von 10 bis 14 Uhr ein Booze Party Brunch stattfinden. Geöffnet ist die Ausstellung ansonsten am Dienstag und Donnerstag jeweils von 17 bis 22 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.