Direkt zum Inhalt wechseln
|

Mainz liest-Festival vom 2. bis 9. Juni (Das Programm steht)

Das Programm für das zweite „Mainz-liest-ein-Buch-Festival“ in der Woche vom 2. bis 9. Juni steht! Wieder wird die Stadt zur Bühne für einen Roman und für literarische Veranstaltungen und Begegnungen aller Art. Mehr als 30 Veranstaltungen rund um den Roman „Der Sprung“ von Simone Lappert wurden von verschiedensten Initiativen, Institutionen und Buchhandlungen eingereicht. Auf Einladung des Vereins „Mainz liest e.V.“ wird die Schweizer Autorin die gesamte Woche über in Mainz sein und an vielen Veranstaltungen mitwirken: www.mainzliest.de/programm

Bei der Eröffnung im Kleinen Haus des Staatstheaters wird Simone Lappert ihren Roman gemeinsam mit der Musikerin Martina Berther präsentieren.

Außerdem liest sie an drei Gymnasien der Stadt, im Leibniz-Zentrum für Archäologie (LEIZA), in der Öffentlichen Bücherei Anna-Seghers und im Gonsenheimer Wald.

Auch eine Signierstunde in der „Fetten Henne“ am Gartenfeldplatz ist geplant. Das Café wird die Festivalwoche über zum „Café Roswitha“, einem zentralen Handlungsort des Romans, mit einer Spezialspeisekarte und Schmökerexemplaren des Buches.

Es gibt einen Kräuterspaziergang für Kinder und Erwachsene, einen Seedbomb-Workshop von der Kunsthalle, einen Zeichenkurs zum Thema Portraits im Landesmuseum,  Workshops zu Schauspiel und Literarischem Schreiben, eine Stadtführung und Lesung zum Thema Obdachlosigkeit, eine modische Lesung mit anschließendem Kleidertausch, einen Denk-Pfad® im Botanischen Garten und eine interaktive Überraschungs(ei)-Lesung. Wer will, kann beim „Spiel des Lebens“ selbst in die Rolle einzelner Romanfiguren schlüpfen.

Neben mehreren Literatur- und Gesprächskreisen, bei denen die Autorin teilweise selbst anwesend sein wird, sind auch Vorträge zu Demenz, Biographiearbeit und Suizidprävention geplant sowie eine psychoanalytische Einordnung der Romanfiguren.

Die Gemeinde der Christuskirche hat in Gruppen verschiedenen Alters Sinnfragen gesammelt, die es zu Gunsten von Wendepunkt für Frauen in Wohnungsnot bei Veranstaltungen und in den Buchhandlungen zu kaufen gibt.

Zum Abschluss gibt es am Sonntagmorgen einen Gottesdienst im Gemeindehaus der Evangelischen Kirchengemeinde in Gonsenheim und eine Party mit Live Musik der Band „Good Morning Yesterday“ im Haus der Jugend am Samstagabend.

Die Arbeitsgruppe des Vereins, dessen Projekt Teil des Kultursommer Rheinland-Pfalz ist und vom Kulturamt der Stadt gefördert wird, ist begeistert von der Vielfältigkeit des Angebots: „Wir haben uns bewusst für einen Roman mit einer Vielzahl von Themen und Anknüpfungspunkten entschieden und sind sehr glücklich, dass ein derart buntes und spannendes Programm entstanden ist. Dafür schon jetzt ein großes Dankeschön an alle Veranstalter. Wir haben es wieder gemeinsam geschafft. Wir freuen uns auf das zweite Literaturfestival von Mainzern für Mainzer!“

www.mainzliest.de/programm

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert