| | Kommentieren

Lesungen: Stefanie Sargnagel und Sven Regener am 13. / 14. November in Mainz

Das Literaturbüro RLP feiert sein 30. Jubiläum. Aus diesem Anlass kommen im November und Dezember viele Autorinnen und Autoren nach Mainz, die über die Zeitläufe der näheren und ferneren Vergangenheit schreiben. Dazu gehören:
Montag, 13. November
Stefanie Sargnagel und Puneh Ansari
Capitol-Kino (Foto:  Alexander Goll)

Dienstag, 14 November
Sven Regener
Großes Haus, Staatstheater (Foto: Charlotte Goltermann)

Donnerstag, 16. November
Marcus Braun
Buchhandlung Bukafski

Freitag, 24. November
Gerhard Henschel
Drusussaal, Zitadelle

Sonntag, 26. November
Tom Drury
Drusussaal, Zitadelle

Montag, 27. November
Frank Witzel
Glashaus, Staatstheater

Dienstag, 28. November
Jochen Schmidt
Buchhandlung Bukafski

Mittwoch, 29. November
Franz Dobler und Digger Barnes
Kulturclub schon schön

Sonntag, 3. Dezember
SuKuLTuR-Verlagspräsentation
Buchbar Lomo

Stefanie Sargnagel: Zynisch, radikal subjektiv und überraschend weise schreibt die Österreicherin, die ihr Zuhause im Internet gefunden hat, über Aussichtslosigkeit und Depression. Sargnagel gibt sich wortkarg, gerät aber doch immer wieder ins Erzählen, zeichnet zwischendurch auch, sprengt alle Genregrenzen und erreicht auf nie betretenen Pfaden eine literarische Form, die man nicht Roman nennen muss, um davon gefesselt zu sein.

Im Juli 2017 erschien ihr Buch „Statusmeldungen“, aus dem sie am 13. November im Capitol liest. Dabei wird sie von Puneh Ansari begleitet, der es in ihrem Buch „Hoffnun‘“ um Zukunft und Weltuntergang, Pinguine und Windows, also eigentlich um alles geht. Karten im Vorverkauf für 12 Euro über das KUZ.

Nur einen Tag später geht die Lesungsreihe des Literaturbüros im Staatstheater weiter. Dort liest Sven Regener aus seinem Roman “Wiener Straße.” Er führt zurück in die 1980er-Jahre von Berlin und zu Regeners Helden Frank Lehmann: Österreichische Aktionskünstler, ein ehemaliger Intimfriseurladen, eine Kettensäge, ein Kontaktbereichsbeamter, eine Kreuzberger Kunstausstellung, der Kampf um die Einkommensoptionen Putzjob und Kuchenverkauf und ein Schwangerschaftssimulator setzen eine Kette von Ereignissen in Gang, die alle ins Verderben reißen. Ein großer Roman voll schräger Vögel in einer schrägen Welt. Derb, lustig und bizarr wie seine Protagonisten. Tickets ab 18 Euro im Vorverkauf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.