| | Kommentieren

Lesung mit Rocko Schamoni am 24. November im KUZ

1962 verschlägt es Wolli Köhler auf den Kiez. Der junge Mann aus dem Nirgendwo ist auf der Suche nach Abenteuer und Freiheit. Und steigt auf zum außergewöhnlichsten Puff-Boss in der Geschichte St. Paulis. Rocko Schamoni erzählt die frühen Jahre von Kiezlegende Wolfgang „Wolli“ Köhler als Entwicklungsroman eines Antihelden. Die Große Freiheit ist der Sehnsuchtsort für Gegenkultur, Kunst, Drogen und freie Sexualität. Am 24. November liest der Hamburger aus seinem aktuellen Werk „Große Freiheit“  im KUZ.

Das Deutschland der Nachkriegsjahre ist eng und spießig. Im Lichtermeer des Hamburger Viertels St. Pauli aber versammeln sich all jene mit der Sehnsucht nach einem grenzenlosen Leben. Nacht für Nacht treiben Huren, Freier, Transvestiten, Schläger und Künstler wie die damals noch völlig unbekannte englische Band the Beatles, aufgeputscht von Preludin und Alkohol, durch die heruntergekommenen Straßen.

Der Einlass erfolgt über das Waschhaus. Dort gibt es ab einer halben Stunde vor Einlass, während und auch kurz nach der Veranstaltung Getränke & Essen.

So 24. November — 19:30
Rocko Schamoni mit seinem Roman „Große Freiheit“
Lehrsaal (OG)
Lesung

Beginn
20:00
Eintritt VVK
18 €
zzgl. Gebühren
Eintritt AK
22 €

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.