| | Kommentieren

Kurt Krömer am 15. & 16. Mai im unterhaus

Der anarchistische Punk-Clown Kurt Krömer ist ein Naturereignis. Im unterhaus präsentiert er neue Geschichten aus dem Krömer-Kosmos Absurdistan. Frei nach dem Motto: „Ick erzähl keine Witze, ick bin der Witz!“ Tickets kosten 28 Euro, Beginn um 20 Uhr.

1974 als Alexander Bojcan in Neukölln geboren, entdeckt Kurt Krömer in den 90ern sein komödiantisches Talent und absolviert erste Auftritte in Varieté-Theatern und auf Kleinkunstbühnen, bevor er schließlich mit seinem Debüt-Soloprogramm „Wir hatten doch damals auch nichts“ im Berliner Punk-Club Supamolly auftritt. Der Beginn einer erfolgreichen Komödiantenkarriere, die im Laufe der Jahre weitere Kabarettprogramme wie „Na, du alte Kackbratze“, „Kröm de la Kröm“, „Der nackte Wahnsinn“ und „Abschied“ hervorbringt. 2004 startete mit „Die Kurt Krömer Show“ seine erste eigene TV-Late-Night-Show beim RBB. 2005 bekam er den Deutschen Comedypreis als bester Newcomer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.