| | Kommentieren

Kleine Zuckmayer Festspiele starten am 12. Mai

Die „Kleinen Zuckmayer Festspiele“ der Carl Zuckmayer-Gesellschaft widmen sich der rheinhessisch-pfälzischen Lyrik und Prosa. Als Teil des Kultursommers Rheinland-Pfalz spüren sie in diesem Jahr dem Thema „Heimat/en“ nach, einem zentralen Aspekt Zuckmayers Arbeit. Los geht es am 12. Mai im Proviantamt mit der Lesung “Zuck in den grünen Bergen”:

1939 waren Carl Zuckmayer und seine Familie gezwungen, die Heimat zu verlassen und nach Amerika zu emigrieren. Nach einer kurzen Zeit in Hollywood entschied sich der Autor für ein Leben fernab des Film-Rummels und pachtete eine Farm in den grünen Bergen von Vermont. Bis zu seiner Rückkehr nach Deutschland 1946 war die Familie dort zuhause und teilte das Landleben der Vermonter Bauern. Sowohl Carl Zuckmayer als auch seine Frau Alice haben über diese Zeit im Exil und ihre Erlebnisse als frischgebackene Ziegenfarmer geschrieben – jeder aus seiner Sicht.

Christine Eckert und Günter Beck lesen aus Carl Zuckmayers „Als wär’s ein Stück von mir“ und „Die Farm in den grünen Bergen“ von Alice Herdan-Zuckmayer. Begleitet werden sie vom Stefan Müller Trio mit Songs wie „Moonlight in Vermont“, „20th Century Blues“ und „I’ve got my love to keep me warm“.

Beginn: 17:00 Uhr I Einlass: 16:00 Uhr

Karten: 12,00 € oder 27,00 € (mit Bewirtung: 3 Weine von Nackenheimer Weingütern und 1 kl. Vesperplatte)

Am 25. Mai wird in der “Filiale” des Staatstheaters gelesen: “Carl Zuckmayer – Geheimreport”

1944 verfasste Carl Zuckmayer für einen US-Geheimdienst den „Geheimreport“: 150 Charakterporträts von Kulturschaffenden, die während der Nazizeit in Deutschland geblieben waren. Was nach dröger Amtsprosa klingen mag, wird unter Zuckmayers Händen zu interessanten, lebensprallen Personenskizzen. Herausragend sind dabei u. a. die Porträts von Schauspielern wie Emil Jannings, Heinz Rühmann oder Werner Krauss. Laut Marcel Reich-Ranicki gehört der „Geheimreport“ zur „besten Prosa Zuckmayers“. Klaus Köhler, Schauspieler am Staatstheater Mainz, wird die schönsten Passagen dieses bedeutenden Werks der deutschen Exilliteratur präsentieren.

Beginn: 19:00 Uhr I Einlass: 18:00 Uhr

Karten: 15,00 €

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.