| | Kommentieren

Judith Schalansky “Verzeichnis einiger Verluste” – Lesung am 23. November im Staatstheater

Die ehemalige Stadtschreiberin Judith Schalansky kehrt für eine Lesung und ein Gespräch zurück ins Mainzer Staatstheater. In ihrem neuen Buch geht sie den Dingen nach, die verloren gegangen sind oder mutwillig zerstört wurden. Sie widmet sich dem, was das Verlorene hinterlässt: verhallte Echos und verwischte Spuren, Gerüchte und Legenden, Auslassungszeichen und Phantomschmerzen. Ausgehend von verlorengegangenen Natur- und Kunstgegenständen wie den Liedern der Sappho, dem abgerissenen Palast der Republik, einer ausgestorbenen Tigerart oder einer im Pazifik versunkenen Insel, entwirft sie ein naturgemäß unvollständiges Verzeichnis des Verschollenen und Verschwundenen, das seine erzählerische Kraft dort entfaltet, wo die herkömmliche Überlieferung versagt. Die Protagonisten dieser Geschichten sind Figuren im Abseits, die gegen die Vergänglichkeit ankämpfen.

Beginn: 19.30 Uhr. Die Moderation übernimmt Alexander Wasner (SWR).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.