| | Kommentare deaktiviert für Jüdisches Kulturfestival “Hip im Exil II” startet ab dem 2. Mai

Jüdisches Kulturfestival “Hip im Exil II” startet ab dem 2. Mai


Zum zweiten Mal findet das Kulturfestival „Hip im Exil“ statt, das bis Ende August jüdische Gegenwartskultur buntgemischt mit zahlreichen Konzerten, Lesungen, Vorträgen und Filmvorführungen zeigt. Den Anfang macht am 2. Mai Kinky Friedman im Frankfurter Hof. Der amerikanische Country-Musiker tourte schon mit Bob Dylan und gibt nun sein einziges Solokonzert in Deutschland. Wladimir Kaminer liest am 18. Mai in der Synagoge aus „Onkel Wanja kommt. Eine Reise durch die Nacht“. Und am 30. Mai präsentiert das Schon Schön zweimal junge deutschsprachige Literatur, die das Judentum zum Gegenstand hat: Sarah Diehls Roman „Eskimo Limon 9“ erzählt von der Familie Allon aus Israel, die es aus beruflichen Gründen in die südhessische Provinz verschlägt. Zudem ist der Schweizer Autor Thomas Meyer zu Gast. Wir verlosen jeweils 2×2 Freikarten unter losi@sensor-magazin.de.