| | Kommentieren

Improtheater „Die Affirmative“ am 19. März im Alten Postlager

Foto: Andrea Schombara Fotografie

Das Postlager öffnet endlich wieder: Die Impro-Gruppe „Die Affirmative“ nimmt das und ihr Programm „Nix festes“ zum Anlass für einen ersten Auftritt nach langer Pause. „Die Leute dürfen sich auf schnelle Comedy freuen”, sagt die künstlerische Leiterin des Ensembles, Claudia Behlendorf, über den ersten Teil des Programms. In der zweiten Hälfte des Abends plant die Gruppe mit dem Format  “Superszene” ganze Filme zu improvisieren. Beginn ist um 20 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.