| | Kommentieren

Heidel und Schmidt kehren zurück zum 1. FSV Mainz 05

Knapp eine Woche nach dem Abgesang auf Rouven Schröder stellt sich Mainz 05 neu in der sportlichen Führung auf. Der langjährige Manager Christian Heidel wird Vorstand Strategie, Sport und Kommunikation, Ex-Trainer Martin Schmidt übernimmt die neu geschaffene Funktion des Sportdirektors. Die 05er gehen damit den lang ersehnten Neustart des Vereins an.

Christian Heidel ist vom Aufsichtsrat des 1. FSV Mainz 05 zum Vorstand bestellt worden Der 57-Jährige kehrt damit zu seinem Heimatverein zurück, den er zwischen 1992 und 2016 entscheidend entwickelte und prägte. Der gebürtige Mainzer bildet gemeinsam mit Stefan Hofmann (Vereins und Vorstandsvorsitzender) und Dr. Jan Lehmann (Kaufmännischer Vorstand) den weiterhin dreiköpfigen Vorstand des Vereins.

Martin Schmidt wird auf der neu geschaffenen Position des Sportdirektors künftig zwischen Vorstand und Profibereich fungieren. Der 53-Jährige kennt die 05er in und auswendig, arbeitete bereits von 2010 bis 2015 als Trainer der U 23 und bis 2017 als Trainer der Bundesliga-Profis in Mainz.

Jan Moritz Lichte wird freigestellt
Auch auf der Trainerposition wird es wie erwartet eine Veränderung geben. Der Verein hat den bisherigen Trainer Jan Moritz Lichte freigestellt Der 40-Jährige arbeitete seit 2017 als Co-Trainer bei den Profis und übernahm im vergangenen September den Posten des Cheftrainers. Das Training der Profis leitet übergangsweise Jan Siewert, Cheftrainer des Mainzer Nachwuchsleistungszentrums. Der Vereinsvorsitzende Stefan Hofmann sagt: „Jan Moritz Lichte ist ein absoluter Fußballfachmann, der sich für den Verein in einer schwierigen Situation in besonderem Maße eingesetzt hat. Dafür gebührt ihm unser Dank. Wir haben mit ihn vereinbart, dass wir uns mit einem gewissen zeitlichen Abstand zusammensetzen und besprechen, inwieweit es eine zukünftige Aufgabe für ihn bei Mainz 05 geben kann.“

Nach Informationen der Allgemeinen Zeitung soll Bo Svensson den Posten von Jan-Moritz Lichte übernehmen. Die 05er verhandeln dem Vernehmen nach noch mit Svenssons bisherigem Arbeitgeber, dem österreichischen Zweitligisten FC Liefering, über die Ablösemodalitäten. Eine Entscheidung stehe noch aus. Der Däne war im Sommer 2019 für 1,5 Mio. Euro zum RB-Farmteam gewechselt. Angeblich wollen die Österreicher nun mindestens die gleiche Summe haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.