| | Kommentieren

Hagen Rether kommt am 6. März in die Rheingoldhalle

Foto: Dominic Reichenbach

Ausführlich verknüpft der Kabarettist Aktuelles mit Vergessenem, Nahes mit Fernem, stellt infrage, bestreitet, zweifelt. An zentralen Glaubenssätzen westlicher „Zivilisation“ rüttelt er gründlich, sogenannte Sachzwänge gibt er als kollektive Fiktionen dem Gelächter preis und verführt das Publikum zum Perspektivwechsel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.