| | Kommentare deaktiviert für FH Studentin gewinnt Preis beim Plakatwettbewerb des Deutschen Studentenwerks

FH Studentin gewinnt Preis beim Plakatwettbewerb des Deutschen Studentenwerks

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Für ihren Plakatentwurf „Vielfalt“ ist Alexandra Wilhelm, Designstudentin an der Fachhochschule Mainz,  beim Plakatwettbewerb des Deutschen Studentenwerks mit dem 3. Preis ausgezeichnet worden. Die Arbeit wurde betreut von Prof. Dr. Isabel Naegele. Der diesjährige Plakatwettbewerb stand unter dem Thema „Studieren mit Behinderung oder chronischer Krankheit“.

Eine Fachjury mit Experten aus dem Grafik-Design und Kommunikations-Design hat aus den insgesamt 386 Plakaten, die 230 Design-Studierende beim DSW eingereicht hatten, die besten ausgewählt. Die Jury verteilte die insgesamt 5.500 Euro Preisgeld auf einen ersten Platz mit 2.000 Euro, zwei zweite Plätze mit je 1.000 Euro sowie drei dritte Plätze mit je 500 Euro.

Mit seinem 26. Plakatwettbewerb hatte das Deutsche Studentenwerk die Design-Studierenden bundesweit zur Auseinandersetzung mit der Situation von behinderten und chronisch kranken Studierenden eingeladen. Derzeit sind es 8 % der Studierenden in Deutschland. Erst vor Kurzem hat das DSW eine Online-Befragung von 15.000 behinderten oder chronisch kranken Studierenden vorgelegt. Sie zeigt: Nur 6% der Betroffenen ist ihre gesundheitliche Beeinträchtigung auf Anhieb anzusehen. Die große Mehrheit bleibt unsichtbar; das gilt gerade für chronisch kranke Studierende, Studierende mit psychischen Erkrankungen oder Teilleistungsstörungen wie etwa Legasthenie.

Weitere Informationen unter:
www.studentenwerke.de