| | Kommentieren

Emde Gallery: Ausstellung „Pinky Promise“ vom 3. März bis 29. April

Mit der Gruppenausstellung versammelt die Emde Gallery drei Künstlerinnen, die an der Kunsthochschule Mainz studiert haben: Ronia Adl-Tabatabai, Alina Röbke und Poppy Luley. In Malereien und Druckgrafiken, Cyanotypien auf Papier und Leinwand sowie Skulpturen aus Keramik setzen sich die Künstlerinnen auf je unterschiedliche Weise mit malerischen Fragestellungen beziehungsweise mit Fragen bezüglich der Schnittstellen zu anderen Medien auseinander.

Die Ausstellung wurde von den Künstlerinnen in Zusammenarbeit mit der Emde Gallery kuratiert. Auch in der Werkauswahl stimmten sich die Künstlerinnen aufeinander ab, so dass ihre Arbeiten gegenseitige Bezugspunkte bilden, aber auch unabhängig voneinander funktionieren. Der Titel der Ausstellung „Pinky Promise“ spielt auf den Kleinen-Finger-Schwur an, der besonders gerne unter Kindern praktiziert wird, um ein Versprechen zu besiegeln, und steht einerseits für die solidarische Verbundenheit als Künstlerinnen untereinander, andererseits für ihre Verbundenheit zur Kunst und im kreativen Prozess. Zur Dokumentation der Ausstellung erscheint eine Broschüre, die vom Kulturamt der Stadt Mainz gefördert wird. Eröffnet wird die Ausstellung am 3. März um 18:30 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.