| | 1 Kommentar

Einen Monat lang: Gewinnspiele spielen

von Lea Sophie Preußer
Illustration: Hendrik Schneider

Ich habe noch nie etwas gewonnen. Nichts Gutes zumindest. Wenn ich das hätte, würde ich diesen Text am Strand in Bali schreiben, gekleidet in einen 500 Dollar Bikini, den ich bei einem Shopping-Wochenende in New York gekauft hätte. Vielleicht würde ich diesen Text auch gar nicht schreiben, sondern mir stattdessen ein schönes Leben in meinem Einfamilienhaus mit Blick auf die Weinberge und einer monatlichen Rente von 3000 Euro machen. Gewinnspiele versprechen einem den Himmel auf Erden – und manchmal sogar ein bisschen mehr. Wie Sie jedoch merken, schreibe ich diesen Text und in Bali bin ich auch nicht, sondern nur in meiner etwas beengten Wohnung. Das Leben ist hart und Facebook nicht mehr mein Freund.

Vier Wochen liken, sharen und verlieren

Als ich mich für das Thema Gewinnspiele entschied, habe ich an TVZeitschriften und Cola-Deckel gedacht – nicht aber an Facebook. Wie ich jedoch feststellen musste, gibt es kaum noch Gewinnspiele in Zeitschriften und auf den Unterseiten von Flaschendeckeln, sondern hauptsächlich im Internet. Und die wenigen, die es noch außerhalb vom Netz gibt, schicken einen wiederum dorthin. Also verbrachte ich die letzten vier Wochen jeden Tag mehrere Stunden vor dem Monitor und beantwortete Gewinnspielfragen. Facebook war meine Hauptanlaufstelle. Dort gibt es mehr als hundert Pages, die nur dafür da sind, Gewinnspiele von anderen Anbietern zu veröffentlichen. „Like’t“ man auch nur zehn davon, wird die eigene Profilseite im Minutentakt mit weiteren Gewinnspielen bombardiert.
Wenn ich außerhalb von Facebook versuchte, Gewinnspiele zu finden, wurde ich immer wieder dorthin zurück geleitet. Andere Gewinnspiele scheinen gar nicht mehr zu existieren (außer natürlich im sensor, Anm. d. Red.). Außer natürlich man möchte an Wettbewerben teilnehmen oder Lotto spielen. Aber bei meinem Glück wäre ich danach eher pleite als glücklich. Es gibt sogar eine Gewinnspiel-App. Zum Glück ist mein Handy nicht appfähig, sonst hätte ich jetzt gar kein Leben mehr außerhalb der Gewinnspiel-Zone. Hätte es einen Stundenlohn für das Ausknobeln von Gewinnspielen gegeben, ich wäre jetzt steinreich. Am Sonntag kam ich auf volle neun Stunden ausschließlich Facebook-Pages liken und deren Gewinnspiele sharen. Das Ergebnis: Nichts! Nicht ein Gewinnspiel habe ich gewonnen! Dafür kann ich jetzt die nächsten vier Wochen damit zubringen, sämtliche Seiten wieder zu unliken, damit auf meinem Facebook-Profil Ruhe einkehrt.

Pech im Spiel, Glück in der Liebe?

So ganz glücklos verliefen diese vier Wochen dann doch nicht. Zwar stieg mein Liebesglück nicht stärker an als sonst, doch zweimal habe ich Theaterkarten gewonnen. Beide Male über ein Facebook-Gewinnspiel, bei dem man nichts liken musste, sondern eine E-Mail schreiben. Allerdings hatte ich den Eindruck, dass nicht besonders viele Leute bei diesem Gewinnspiel mitgemacht haben … aber Theaterkarten sind Theaterkarten. Ich will mich nicht beschweren. Nichtsdestotrotz hat das Experiment Spaß gemacht, auch wenn ich meine Zeit ungefähr so gut investiert habe wie beim „Bauer sucht Frau“-Schauen. Von Gewinnspielen lass ich aber trotzdem erst einmal die Finger und gehe lieber arbeiten. Vielleicht kann ich mir so auch irgendwann einen Bali-Urlaub kaufen.

Ein Kommentar “Einen Monat lang: Gewinnspiele spielen

  1. Hallo 🙂 Also ich habe meine Leidenschaft im März 2011 für die Gewinnspiele entdeckt. Mache das auch täglich und habe schon richtig viel gewonnen! Fernseher (wert 1000€), IPad 2, Wellness Wochenende, Armband für 150€, Inliner, 16 Kinogutscheine, Gutscheine für Amazon/Thalia/Plus usw. Kann mich nicht beklagen. Man muss es nur richtig machen!

Comments are closed.