| | Kommentieren

Digitales Barcamp zum Thema nachhaltiges Wirtschaften am 4. November

Wie können Unternehmen nachhaltiger werden? Wie tragen Digitalisierung, Künstliche Intelligenz oder Robotik einen Teil zur Zukunft der Arbeit bei? Welche Sharing-­Angebote gibt es – oder sollten geschaffen werden – um ökologischer handeln zu können? Was ändert sich nach Corona in Sachen „New Work“, Homeoffice & Co. – zurück in die alte Welt oder doch ein digitaler Wandel in großen Schritten?
Fragen wie diese sind in Zeiten von Klimawandel und Covid-­19 präsenter denn je. Antworten könnten diese Fragen im digitalen Synthro-­Barcamp am Mittwoch, den 4. November von 18 bis 21 Uhr finden, das die Synthro in Kooperation mit dem Gutenberg Digital Hub durchführt.

Könnten – denn die Besonderheit am Format des Barcamps ist im Vergleich zu einer gewöhnlichen Konferenz, dass die Teilnehmer die Themen selbst bestimmen. In verschiedenen Sessions wird der Input, den Besucherinnen und Besucher einbringen, in kleinen Gruppen ausgestaltet. „Ob ein allgemeines Thema wie E-­Mobility oder ganz spezifisch wie die vGmbH als neue Gesellschaftsform, ob coronaspezifisch oder einfach mal fernab von Corona – das Schöne an diesem Eventformat ist, dass je nach Stimmung am Tag des Barcamps entschieden wird, um was es genau geht. Das erhöht die Motivation und Diskussionslust. So entstehen die besten Ideen“, berichtet Synthro-­Aufsichtsrat Oliver Kemmann von bisherigen Erfahrungen mit Barcamps: „Man muss sich das vorstellen, wie ein großes Brainstorming, bei dem man das Netzwerk an Gleichgesinnten erweitern und ganz viel Inspiration ziehen kann.“

Ziel des digitalen Treffens ist es, Wissen und Gedanken rund um das übergeordnete Fachgebiet nachhaltiges Wirtschaften auszutauschen und mit vielen Ideen rauszugehen, die in der Praxis angewendet werden können. Willkommen sind alle, egal, ob Studierende, Angestellte oder Unternehmer/innen. Vom Start-­up bis zum Großkonzern. Aus allen Fachrichtungen. Voraussetzung ist lediglich ein internetfähiges Endgerät, ein Grundinteresse am Thema sowie Lust am aktiven Mitarbeiten. „Manche kommen mit einer vorbereiteten Präsentation – andere bringen einen spontanen Geistesblitz ein. Genau diese Mischung bringt am Ende den Erfolg des Eventformats“, so Kemmann.

Die Teilnahme am Barcamp ist kostenfrei, eine Anmeldung über www.synthro.coop/events ist erforderlich.

Über die Synthro
Die Genossenschaft „Synthro“ ist ein Zusammenschluss von Unternehmern, Privatleuten und Experten aus verschiedenen Branchen und Fachrichtungen, die sich ein gemeinsames Ziel gesetzt haben: Menschen für alternative Formen des Wirtschaftens begeistern sowie Menschen mit guten Ideen fördern, unterstützen und zusammenbringen. Seit 2016 betreibt sie den Coworking Space M1.
Die Synthro e.G. hat sich in einem externen Audit für eine Gemeinwohl-­Bilanz zertifizieren lassen und ist als „Pionier-­Unternehmen“ das erste GWÖ zertifizierte Unternehmen in Mainz.

Überblick
WAS? Barcamp zum Thema nachhaltige Wirtschaft
WANN? Mittwoch, 4. November 2020 von 18 bis 21 Uhr
WO? Digital (Zoom-­Link wird bei Anmeldung per E-­Mail verschickt)
WER? Alle, die sich für nachhaltige Wirtschaft interessieren
WIE? Anmeldung via www.synthro.coop/events
WIE VIEL? kostenfrei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.