| | Kommentieren

Das neue Programm der Villa Musica: eine Saison für Beethoven

Viviane Hagner (@Timm Kölln)

Ende August eröffnet die Landesstiftung Villa Musica Rheinland-Pfalz ihre neue Saison. Sie umfasst 118 Veranstaltungen in 38 Städten und Gemeinden des Landes und steht fast ganz im Zeichen Beethovens. Bis zum 250. Geburtstag des Bonner Meisters im Dezember 2020 hat sich Villa Musica die Gesamtaufführung seiner Kammermusik vorgenommen. Dabei wird die Stiftung erstmals vom Land mit einem Zuschuss unterstützt, wie Staatssekretär Dr. Denis Alt als Vorstandsvorsitzender der Stiftung erklärte: „Die Arbeit der Villa Musica ist so wertvoll für das Land Rheinland-Pfalz und für den Musikernachwuchs in Deutschland, dass wir den Zinsausfall durch zusätzliche Landesmittel teilweise ausgleichen. Seit nahezu 33 Jahren fördert Villa Musica den Spitzennachwuchs und bringt fantastische Konzerte in den ländlichen Raum. Dies unterstützen wir in ganz besonderer Weise.“

Der Beethovenzyklus der Villa Musica beginnt schon am 1. September beim „Tag der Musik“ im Mainzer Landesmuseum. Bis Sommer 2020 sind 65 Werke in den verschiedensten Besetzungen zu hören, vom Duo bis zur Kammerversion der Neunten Sinfonie. „Beethovens Werke sind für jeden Kammermusiker das Nonplusultra, eine Herausforderung lebenslang,“ sagte Prof. Alexander Hülshoff, der Künstlerische Leiter der Villa Musica. „Diesem hohen Anspruch sind die Stipendiatinnen und Stipendiaten der Villa Musica vollauf gewachsen. Bei uns können sie von der Violinsonate bis zum Streichquartett ihr Können beweisen. In den größeren Besetzungen stehen ihnen fantastische Dozenten zur Seite: Julian Rachlin aus Wien, Steven Isserlis aus London, Elina Vähälä aus Finnland, um nur wenige zu nennen.“

Auch der Südwestrundfunk beteiligt sich mit eigenen Programmen in Trier und Edenkoben sowie einer Live-Übertragung aus der Villa Musica in Mainz an der Beethoven-Serie der Villa Musica. Weitere wichtige Partner sind die Generaldirektion Kulturelles Erbe mit vielen ihrer Einrichtungen, die „Freunde der Villa Musica“ und die Mitveranstalter im ganzen Land. Neu ist die Kooperation mit dem Arp Museum Bahnhof Rolandseck. „Beethoven und Dalí“ heißt das gemeinsame Projekt der beiden Landesinstitutionen, drei spektakuläre Konzerte im Rahmen von BTHVN 2020. Von besonderer Bedeutung im Beethovenzyklus ist Schloss Engers in Neuwied, wo Beethovens Großvater als Leibkoch des Kurfürsten wirkte. In der Akademie für Kammermusik finden die Kursprojekte der Villa Musica statt, aber auch viele Konzerte und Kinderkonzerte zum Thema Beethoven.

Vorverkauf ab sofort unter:

Tel.: 0 61 31 / 92 51 800

info@villamusica.de

www.villamusica.de

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.