| | Kommentieren

Beginn der Bauarbeiten an der Ludwigsstraße ab dem 4. Juli

Am Mittwoch, 6. Juli, beginnen die Bauarbeiten zum neuen Einkaufszentrum „Boulevard LU“ mit dem Abriss des Verbindungsbauwerks über der Fuststraße und den Gebäudeteilen Fuststraße 2 sowie Bischofsplatz 12. Die Leitungsarbeiten beginnen schon am kommenden Montag, 4. Juli und dauern rund eine Woche. Die Zufahrtsmöglichkeit zwischen Bischofplatz und Johannisstraße ist in dieser Woche voll gesperrt. Fußgänger und Radfahrer können die Baustelle passieren. Für den Gebäudeabriss über der Fuststraße wird die Straße für den öffentlichen Verkehr – inklusive Radfahrer und Fußgänger – zwischen der Ludwigsstraße und dem Bischofsplatz bis ins Jahr 2025 komplett gesperrt sein.

Während der Sperrung können die Fußgänger und Radfahrer über die Ludwigsstraße, Weißliliengasse oder über die Schöfferstraße und Leichhof in Richtung Bischofplatz gelangen. Die Anlieger in der Johannisstraße müssen über die Schöfferstraße fahren. Die Einbahnstraßenregelung wird aufgehoben und der Taxistand auf den Gutenbergplatz an die östliche Theaterseite verlegt.

Die Stadt Mainz möchte die Innenstadt als Einkaufsstandort stärken und zukunftsfähig gestalten. Ein zentrales Vorhaben ist dabei die Entwicklung des neuen Einkaufsquartiers LU: durch die Projektentwickler J. Molitor Immobilien GmbH und Sparkasse Rhein-Nahe, die die Neugestaltung in zwei Bauabschnitten realisieren möchten.  Ziel ist es, mit einem erlebnisorientieren Angebotsmix aus Handel, Kultur und Gastronomie einen pulsierenden Anziehungspunkt in der Innenstadt zu schaffen.

Ein erster Baustein im Zuge der Umsetzung ist der Neubau eines Gebäudekomplexes zwischen Gutenbergplatz und nördlichem Bischofsplatz, den J. Molitor Immobilien GmbH, Sparkasse Rhein-Nahe sowie das Domkapitel als Fuststraße Entwicklungsgesellschaft mbH & Co. KG realisieren. Hierfür starten nun die Rückbauarbeiten.
An den Abbruch wird sich Ende August der Verbau der Baugrube anschließen. Die Archäologen werden ab ca. Mitte September ihre Arbeit aufnehmen“, informiert Molitor-Geschäftsführer und Projektleiter Lars Heimann.

Rund zwei Jahre veranschlagen die Projektentwickler für den Neubau an der Fuststraße. Grundlage für den Neubau bildet der aus dem Wettbewerb als 1. Preisträger hervorgegangene Entwurf der Bürogemeinschaft aus FAERBER ARCHITEKTEN GbR, Mainz mit Jestaedt + Partner Stadtplaner (Mainz) und BIERBAUM.AICHELE Landschaftsarchitekten (Mainz).

„Nach intensiver Konzeption und Vorbereitung freuen wir uns, dass wir mit dem Start der Bauarbeiten nun sagen können: LU: legt los“, so F. Albrecht Graf von Pfeil, Geschäftsführer der Fuststraße Entwickungs GmbH & Co. KG und ergänzt: „Gleichzeitig sehen wir einer weiteren zügigen Baurechtschaffung für das ehemalige Karstadt-Areal entgegen, um auch in diesem Bereich mit der Neugestaltung zu beginnen“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.