| | Kommentieren

Bachelor-Ausstellung „Floating Spaces“ ab 17. Dezember im LUX-Pavillon

Mit der Frage nach einem geeigneten Nutzungskonzept für das Frachtschiff „Cassian Carl“, das derzeit in Mainz vor Anker liegt, beschäftigten sich die künftigen Absolventen der Hochschule im Fachbereich Innenarchitektur. Von Kino über Hostel bis zu Obdachlosenunterkunft und Frauenhaus sind die vielfältigsten Nutzungsideen in den Abschlussarbeiten umgesetzt worden. Die Ausstellung läuft bis 3. Januar.
Die Mehrzahl der deutschen Großstädte liegt an einem beschiffbaren Fluss und ist somit an ein weitläufiges Netzwerk aus Wasserwegen und Kanälen angeschlossen. Zunehmend werden ehemalige Hafengebiete und flussnahe Industrieareale in Wohnquartiere und Kulturflächen umgewandelt. In diesem Zusammenhang wird auch den Schiffen in Zukunft eine neue Bedeutung zukommen. Über den Transport von Waren und Menschen hinaus wird es einen Bedarf an mobilen Kultur- und Veranstaltungsräumen geben, die – räumlich ungebunden – an der Schnittstelle zwischen dem Fluss und den aufgewerteten Hafengebieten temporär andocken können.

Die Herausforderung für die Absolventen lag darin, auf die bestehende Schiffsarchitektur einzugehen und die sowohl technischen als auch sicherheitsrelevanten Vorgaben in die Entwicklung eines architektonischen und atmosphärischen Gestaltungskonzeptes einzubeziehen.

Ausstellung
„Floating Spaces – Schwimmende Nutzungs- und Raumkonzepte“
Bachelorthesis Innenarchitektur Wintersemester 2021/22
Wann: 17. Dezember 2021 – 3. Januar 2022
Wo: LUX-Pavillon der Hochschule Mainz, Ludwigsstraße 2, 55116 Mainz
Aktuelle Corona-Bestimmungen unter https://lux.hs-mainz.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.