| | Kommentieren

Ausstellung „Neu in Walpodia“ in der Walpodenakademie ab 22. November

„Neu in Walpodia“ zeigt Malerei, Skulpturen, Objekte, Video und Fotografie aus der Region, Rheinand-Pfalz, Hessen, Saarland und Bayern. Teilnehmende Künstler*innen sind Maks Dannecker, Christa Fallak-Odenkirchen (Walluf?), Stefan Ghitan (Mainz), Albert Herbig (Saarbrücken), Hundefaenger KRD (Sigmaringen), Michael Klotzki mkcreare (Mainz), Sandra Kruse (Mainz), Uta Peter, Elke Tamarelke (Alzey), Miss Tula Trash (Höchst), Nicolaus Werner (Wiesbaden). Ab 22. November in der Walpodenakademie.
Seit mehr als zwanzig Jahren prägt der Mainzer Kunstverein Walpodenstraße 21 e.V. aktiv die Kunstszene in der Landeshauptstadt Mainz. Auch die Präsentation der als Bildende Künstler*innen tätigen Vereinsmitglieder ist ein fester Bestandteil der in unserer Satzung verankerten Aufgabe zur Förderung zeitgenössischer Kunst in Rheinland-Pfalz. Dass Kontinuität nicht nur Neues von Etablierten und keienswegs Stillstand bedeutet, illustrieren vor allem diejenigen Künstlerinnen und Künstler, die als neue Mitglieder in den letzten Jahren zu uns gestoßen sind. Deshalb widmet der Verein diesen „Neuen Walpoden“ nun erstmals eine eigene Gruppenausstellung in der Walpodenakademie in der Neubrunnenstraße 8 im Mainzer Bleichenviertel.

Vernissage: Freitag 22. November 20 Uhr in der Walpodenakademie
Weitere Öffnungszeiten bis 23.12. 2019: montags 17-19 Uhr
bei allen Veranstaltungen oder auf Anfrage

Eine Veranstaltung des Mainzer Kunstvereins Walpodenstraße 21 e.V.
http://walpodenakademie.de/
https://www.facebook.com/walpodenakademie.mainz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.