| | Kommentieren

250 Jahre Schott Music: Ein Vierteljahrtausend europäische Musikgeschichte

Es gibt nur wenige Familienunternehmen, die so ein Jubiläum begehen. Dies nimmt Schott Music zum Anlass und wirft einen persönlichen Blick zurück auf 250 Jahre bewegte Unternehmensgeschichte, die auch einen Teil der europäischen Musik- und Kulturgeschichte darstellt.
Auf der Homepage www.250-joy-of-music.com kann man auf eine Zeitreise gehen und die Entwicklung des Schott-Verlages digital erleben: Von den Anfängen im Jahre 1770, als der junge Kupferstecher Bernhard Schott beschließt, in Mainz einen Verlag zu gründen, bis hin ins 21. Jahrhundert zum modernen international agierenden Medienunternehmen.

Zugleich dokumentiert die Verlagschronik ein Stück Musik-, Sozial-, Geistes- und Wirt-schaftsgeschichte: sie erzählt von den turbulenten Zeiten während der Französischen Revolution, von der ersten Blütezeit unter „B. Schott’s Söhnen“ im 19. Jahrhundert, als mit der 9. Sinfonie und der „Missa solemnis“ bedeutende Spätwerke Beethovens in den Verlag kamen, von der Zusammenarbeit mit Richard Wagner und den enormen finanziellen Investitionen in seine Bühnenwerke „Die Meistersinger“, „Der Ring des Nibelungen“ und „Parsifal“. Sie zeigt auch den Aufbruch in die Moderne: die Auswirkungen zweier verheerender Weltkriege, die mühseligen Aufbaujahre nach 1945 und den konsequenten Ausbau des Unternehmens hin zur international agierenden Verlagsgruppe.

Historische Bild- und Textdokumente geben einen einmaligen Einblick hinter die Kulissen des Verlages und die Persönlichkeiten seiner Komponisten. Zugleich finden Sie zahlreiche Video- und Audiotracks, die die Geschichte unseres Verlagshauses lebendig werden lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.